Onlinebeteiligung vom 8. März bis 9. April - Barrierefreiheit - Fuß- und Radverkehr im Süd-Osten

 

Zu Fuß gehen und Rad fahren sollen im Ahlener Süd-Osten sicherer werden!

Ihre Meinung war gefragt vom 8. März bis 9. April 2021.

Wir haben eine interaktive Karte des Stadtteils Ahlen Südost erstellt. Die Maßnahmen sind außerdem für blinde Menschen in einer Liste aufgeführt, die barrierefrei mit einem Bildschirmvorleser („Screenreader“) erläutert werden.

hier geht´s zur Karte, der Liste und den Konzeptunterlagen ...

Anmerkungen und Anregungen! Rückfragen können gerne gerichtet werden an Frau Angelika Schöning (Tel. 02382 – 59-340) aus dem Stadtplanungsamt.  

 

 

Die Planungsbüros p+t aus Bremen und akp_ aus Kassel haben die Straßen und Gehwege vor Ort analysiert. Bei einer Begehung mit mobilitätseingeschränkten Menschen und einer Befahrung mit fahrradbegeisterten Personen haben sie mit Bürger*innen über konkrete Situationen gesprochen. In einem Arbeitskreis mit Menschen und Fachleuten aus dem Stadtteil wurden Ideen diskutiert. Das Ergebnis ist der Entwurf von zahlreichen Vorschlägen in Planskizzen und einem Bericht.

Das Grundproblem: Viele Gehwege im Ahlener Südosten sind schmal und werden in den großen Straßen noch durch einem „Radweg auf dem Bürgersteig" schmaler gemacht. Allein aufgrund der geringen Breite sind die meisten Gehwege nicht barrierefrei. Dazu kommen viele Absenkungen, die für blinde Menschen nicht wahrnehmbar und daher gefährlich sind. Deshalb lautet ein wichtiger Vorschlag des Konzeptes, dass schnelle und sichere Radfahrer*innen auf der Fahrbahn fahren sollen, wie es die Straßenverkehrsordnung seit 1998 auf den meisten Straßen auch vorsieht. Sie erhalten dafür Unterstützung durch diverse Maßnahmen. Die alten Radwege werden jedoch nicht verboten, sondern sollen in Zukunft nur noch von der und den langsameren und unsicheren Radfahrer*innen genutzt werden können. Dabei ist die Rücksicht auf die zu Fuß Gehenden oberste Regel.

Darüber hinaus wurden Empfehlungen für die technische Barrierefreiheit erarbeitet, die bei dem Umbau einer Straße oder eines Straßenabschnittes Verwendung finden sollen. Dann kann der Ahlener Südosten nach und nach barrierefrei für alle Menschen werden.