Neues Einzelhandelskonzept für die Stadt Ahlen beschlossen

Die Entwicklung des Einzelhandels und der Stadtstrukturen beeinflussen einander. Einzelhandel bewirkt in integrierten Lagen oftmals Baudichte, Passantenfrequenz und Nutzungsmischung und ist wichtige Voraussetzung für eine „vitale Stadt“. Umgekehrt verbessern attraktive städtebauliche Rahmenbedingungen die Anziehungskraft von Einzelhandelslagen.

Die zunehmende Handelstätigkeit von überregionalen Akteuren, neue Angebotsformen und das veränderte Konsumverhalten der Verbraucher bedingen strukturelle Veränderungen im Stadtgefüge. Die Steuerung des Einzelhandels ist daher eine Daueraufgabe der Stadtentwicklung. Es gilt neue Einzelhandelsvorhaben in die städtischen Strukturen zu integrieren bzw. sie gezielt an Standorte zu lenken, die im Kontext gesamtstädtischer Entwicklungsziele stehen. Die Zentren sind dabei auf Einzelhandelsnutzungen angewiesen, um Frequenzen zu sichern, während sich der Einzelhandel auch an anderen Standorten, insbesondere an Verkehrsachsen, positiv entwickeln kann.

Das in den Jahren 2004 bis 2005 erarbeitete Einzelhandelskonzept für die Gesamtstadt wurde nun fortgeschrieben. Dazu hat das Büro Stadt und Handel aus Dortmund umfangreiche Erhebungen in den Geschäftslagen vorgenommen und Befragungen durchgeführt. Sämtliche einzelhandelsbezogenen Ladeneinheiten in Ahlen wurden hinsichtlich ihrer Verkaufsflächenausstattung und der Sortimentsgestaltung erfasst. Eine telefonische Haushaltsbefragung von mehr als 500 Haushalten wurde durchgeführt und in verschiedenen Teilabschnitten der Innenstadt Passantenströme gezählt. Diese dienen nicht zuletzt einer vergleichenden Bewertung der aktuellen Einzelhandelssituation in Ahlen mit der aus den letzten Erhebungen von 2005.

In einem begleitenden Gremium mit Vertretern der Industrie- und Handelskammer Münster, des Einzelhandelsverbandes und der Bezirksregierung Münster wurden die Analyseergebnisse und Konzeptideen schrittweise erörtert. Neue räumliche Leitlinien für die Innenstadtentwicklung aber auch für die Anordnung von Nahversorgungszentren im Stadtgebiet zur Versorgung der Bevölkerung mit Waren des täglichen Bedarfs sind das Ergebnis. Das Einzelhandelskonzept 2015 wurde am 15.12.2015 durch den Rat der Stadt Ahlen beschlossen. (hier geht´s zum Konzept)

Bürger hatten das Wort zum Entwurfskonzept in der Bürgerversammlung am 18. Mai 2015

Händler sowie Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen, am Montag, 18. Mai, in einer Bürgerversammlung über das Einzelhandelskonzept zu diskutieren. Das Büro „Stadt + Handel“ erläuterte anhand einer Präsentation ausführlich die wesentlichen Analyseergebnisse und Bestandteile des Konzepts. (hier klicken für die Präsentation)

Auch im Nachgang zum verbindlichen Ratsbeschluss nimmt Angelika Schöning im 3. Obergeschoss, Raum 300, persönlich oder per E-Mail Rückfragen entgegen (T. 02382 59340, E-Mail: schoeninga@stadt.ahlen.de).