Stadterneuerung

Unter Stadterneuerung versteht man im Allgemeinen zielgerichtete Prozesse zur Erhaltung, Verbesserung, Umgestaltung und Weiterentwicklung bestehender Teile und Strukturen einer Stadt.

Die Stadterneuerung stellt den Oberbegriff für den gesamten Bereich der politisch geplanten städtebaulichen Veränderung des bebauten Ortszusammenhangs und kann somit als zentrales Konzept zur Bestandsentwicklung einer Stadt betrachtet werden.

Durch die städtebauliche Erneuerung soll die Erhaltung und Modernisierung von Gebäuden, die Belebung vorrangig der Innenstädte und die Wohnumfeldverbesserung in bestimmten Gebieten ermöglicht werden. Ziel ist es, die Bedeutung der Innenstädte als soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Mitte aufrecht zu erhalten. Durch ihre Vielfalt und Funktionsmischung sollen sie Orte der Begegnung und Identifikation bleiben.

In Deutschland wird die Stadterneuerung zumeist durch den Bund und die Länder durch die Programme der Städtebauförderung (auch: Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Soziale Stadt) gefördert.

Zu den aktuellen Sanierungsgbieten bzw. Stadterneuerungsprojekten gehören insbesondere:

 

  • Masterplan Ahlener Innenstadt (MAI) im Trialog

    Die weitere Konkretisierung und Qualifizierung des Masterplanes Ahlener Innenstadt soll die durch die Machbarkeitsstudie "Ahlen im Trialog" gewonnenen Impulse für eine integrierte (Innen-)Stadtentwicklung nutzen und in konkrete Projektansätze umsetzen.

  • Soziale Stadt Projekte

    Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu weiteren Projekten im Ahlener Stadtgebiet wie zum Beispiel dem Zeche Westfalen Starterprojekt und dem Integrierten Handlungskonzept Ahlen Süd/Ost.