Arbeitsfotos der Beiratsmitglieder

Dokumentation 2012 - 2017

Ziele, Inhalte und darüber hinaus gelungene Beispiele seiner beratenden Tätigkeit hat der Gestaltungsbeirat im Sommer 2018 mit der Dokumentation 2012 bis 2017 veröffentlicht.


„Es lohnt sich, über die Gestalt unserer Städte nachzudenken und die Qualität von Architektur und Stadtplanung zu diskutieren“, unterstreicht Architektin Susanne Schamp, die dem Gremium seit seiner Gründung vorsteht.


Lang ist die Liste der Objekte, mit denen sich der Gestaltungsbeirat seit 2012 befasst hat. In der Dokumentation werden neben den Grundsätzen und Zielen der Beiratsarbeit beispielhaft einige Projekte näher erläutert.


Ob das HBB-Geschäftshaus am Eingang der Oststraße, der Lebensmittelmarkt in Dolberg oder das Seniorenzentrum „Drüke Möhne“ in Vorhelm: Stadtweit hat die aus externen Architekten und Planern zusammengesetzte Kommission der Stadt Ahlen sowie Bauherren und Entwicklern mit fundierten Empfehlungen zur Seite gestanden. Wohnquartiere wie an der Schmalbachstraße entstanden in enger Begleitung durch den Gestaltungsbeirat, der auf diese Weise das Thema Baukultur in Ahlen voranbringt und zur Qualitätssteigerung unseres gebauten Umfeldes beiträgt.


Andreas Mentz zeigt sich unbeirrt: „Am Ende profitieren Stadt, Bürger, Investoren und Architekten von diesem Diskurs, der durch Gestaltungbeiräte angestoßen wird.“