Altes Küferhandwerk in Ahlen

Foto: Küfermeister Ewald Schulz demonstrierte sein Handwerk zur Ausstellungseröffnung.
Küfermeister Ewald Schulz demonstrierte sein Handwerk zur Ausstellungseröffnung.

Das Heimatmuseum Ahlen zeigt an der Wilhelmstraße bis zum 10. Juni die Sonderausstellung über die Tradition des Küferhandwerks in Ahlen. „Man könnte glauben, dass es sich um ein Thema handelt, das nur in klassischen Weinbaugegenden zuhause ist“, sagt Gabriele Moser-Olthoff vom Kulturamt der Stadt Ahlen. In einer typischen Bergbau- und Metallstadt wie Ahlen vermute man dieses Handwerk eher nicht.

Die Schau präsentiert die vielfältige Nutzung der qualitativ hochwertigen Transport- und Lagergefäße aus Holz und vermittelt ein lebendiges Bild des sehr mühevollen und kraftaufwändigen Küferberufs. Zudem zeigt die Ausstellung viele Exponate, die die seit 90 Jahren in Ahlen ansässige Küferfamilie Schulz zur Verfügung gestellt hat. Ein Film über das Küferhandwerk rundet die Sonderausstellung ab.

Zu sehen ist die Ausstellung an den nächsten drei Sonntagen, aber auch an Pfingstmontag jeweils von 14.30 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Lebendige Geschichte – das Heimatmuseum Ahlen

Lebendige Geschichte - das Heimatmuseum Ahlen

Geschichte ist spannend, besonders, wenn sie so präsentiert wird…

Das Ahlener Heimatmuseum bietet die Möglichkeit, die Vergangenheit der Umgebung einmal ganz anschaulich kennenzulernen. Das ist gleichermaßen unterhaltsam wie interessant und macht Geschichte zu einem regelrechten Freizeitvergnügen.

Der Peters´sche Hof ist ein Vierständerhaus aus dem 17. Jahrhundert und damit ein beeindruckendes Zeugnis der münsterländischen Ackerbürgerkultur, direkt im Herzen der Ahlener Altstadt. Einen Schwerpunkt legt das Heimatmuseum auf die Darstellung der Stadtentwicklung. Hier wird durch zahlreiche Objekte erläutert, wie sich die Stadt Ahlen entwickelt hat. Gezeigt werden erste steinzeitliche Artefakte aus dem Ahlener Raum, frühe Siedlungsspuren, mittelalterliche Stadtstrukturen und die Entwicklung der Ahlener Industrialisierung.

Der neu eingerichtete museumspädagogische Raum bietet Schulklassen die Möglichkeit, Stadtgeschichte an diesem außerschulischen Lernort intensiv und anschaulich zu begreifen.

Im Sonderausstellungsraum „Alte Deele“ werden immer wieder interessante und anschauliche Ausstellungen zur Ahlener Stadtgeschichte präsentiert.  Zudem bietet die ackerbürgerliche Flettküche mit ihrer alten Kaminanlage eine sehr ansprechende Atmosphäre als Veranstaltungsort für standesamtliche Trauungen.

Adresse
Heimatmuseum der Stadt Ahlen
Wilhelmstraße 12
59227 Ahlen
Telefon: 0 23 82 / 59-290 oder 0 23 82 / 59-529

Öffnungszeiten

Das Heimatmuseum ist derzeit nur zu Sonderöffnungszeiten (Ausstellungen usw.) geöffnet. Diese Öffnungszeiten sind in der jeweiligen Beschreibung einer Ausstellung angegeben.

Trauungen und Schulklassenführungen finden dort nach Absprache mit dem Standesamt bzw. dem Heimatmuseum auch weiterhin statt.

Das „Ahlener Mammut“ war ein Publikumsmagnet