Fotograf Rudolf Rademacher im Künstlergespräch

Eine Buche, deren Wuchs an eine Harfe erinnert, eine Kiefer, die hoch oben auf einer Burgruine Wind und Wetter trotzt, zwei Ahorne, deren Äste x-förmig verwachsen, oder Kiefern, die zur Gewinnung des Baumharzes angeritzt wurden…

Eine beachtliche Auswahl von Fotografien außergewöhnlicher Bäume hat Rudolf Rademacher, Redakteur bei einer Ahlener Tageszeitung, für seine Ausstellung „Bäume – Begegnungen mit der Natur“ zusammengestellt. Zu sehen ist sie in der Stadtbücherei Ahlen noch bis Dienstag, 16. Oktober.

Entstanden sind die großformatig gezeigten Fotos in den vergangenen Jahren bei zufälligen Begegnungen mit Bäumen in Ahlen, an seinem Wohnort Münster und anderen Orten, zuletzt bei einer Tour an die Ostseeküste in diesem Sommer. Die Bäume, die Rudolf Rademacher mit seiner digitalen Spiegelreflexkamera aufgenommen hat, zeichnen sich durch ihren außergewöhnlichen Wuchs und teilweise bizarre Gestalt aus. Die Gründe dafür sind oftmals rätselhaft, wie der Fotograf im Gespräch mit Baumexperten feststellen musste.

Am Donnerstag, 11. Oktober, ist ab 16.30 Uhr Rudolf Rademacher in der Stadtbücherei zu Gast, um mit interessierten Besuchern über seine Fotografien ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung „Bäume – Begegnungen mit der Natur“ ist eine Kooperation der Volkshochschule Ahlen und der Stadtbücherei Ahlen. Zu sehen ist sie in der Stadtbücherei an der Südenmauer zu den Öffnungszeiten (Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 10.00 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr).

Foto: Hoch oben auf der Ruine von Schloss Auerbach in Hessen trotzt eine Kiefer Wind und Wetter. Experten schätzen ihr Alter auf 150 bis 180 Jahre. Zu sehen ist das Foto in der Ausstellung in der Stadtbücherei Ahlen. (Foto: Rudolf Rademacher)

Hoch oben auf der Ruine von Schloss Auerbach in Hessen trotzt eine Kiefer Wind und Wetter. Experten schätzen ihr Alter auf 150 bis 180 Jahre. Zu sehen ist das Foto in der Ausstellung in der Stadtbücherei Ahlen. (Foto: Rudolf Rademacher)


Foto: Den bizarren Wuchs einer Buche entdeckte Rudolf Rademacher im Gespensterwald bei Nienhagen an der Ostsee. Zu sehen ist das Foto in der Ausstellung in der Stadtbücherei Ahlen. (Foto: Rudolf Rademacher)

Den bizarren Wuchs einer Buche entdeckte Rudolf Rademacher im Gespensterwald bei Nienhagen an der Ostsee. Zu sehen ist das Foto in der Ausstellung in der Stadtbücherei Ahlen. (Foto: Rudolf Rademacher)