Gelungenes Jazzkonzert im Foyer der Stadthalle

Weit über einhundert Besucherinnen und Besucher konnte die Kulturgesellschaft der Stadt Ahlen beim Jazz-Konzert des „Ondřej Štveráček-Quartetts" im Foyer der Stadthalle am Donnerstagabend begrüßen.

Dass sich der aus dem tschechischen Prag stammende Saxophonist Ondřej Štveráček dabei gern von der nicht ganz einfach zugänglichen Musik der Jazz-Legende John Coltrane inspirieren lässt, war dann dem jazzmusikalischen Stelldichein des Quartetts ebenso anzuhören, wie zugleich das überaus virtuose Spiel von Schlagzeuger Gene Jackson beeindruckte.

Ausgiebige über Oktaven reichende Jazz-Skalen vom Saxophonisten trafen dabei auf die mit immer wieder mit viel Zwischenapplaus bedachten Soli von Klaudio Ková am Piano. Und das stets auf dem rhythmischen Fundament von Kontrabassist Tomaš Barroš und Schlagzeuger Gene Jackson. Der versierte Musiker, der schon mit dem jazz- und popmusikalische Grenzen überschreitenden Herbie Hancock zusammenwirkte, fand sich in seinem Spiel bei optimal auf die Akustik im Stadthallenfoyer abgemischten Sound angenehm zurückhaltend im Ensemble ein; ein Schlagzeugsolo durfte zwischendurch indessen nicht fehlen.

Der große Applaus für das Instrumental-Quartett, das im Rahmen der „Get Jazzed in Ahlen“-Reihe der Kulturgesellschaft in Ahlen auftrat, bewies schließlich, dass anspruchsvolle und komplexe Musik ein wahrer Genuss sein kann.

Foto: Saxophonist Ondřej Štveráček und Kontrabassist Tomaš Barroš (v.l.)

Saxophonist Ondřej Štveráček und Kontrabassist Tomaš Barroš (v.l.)