Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums laufen für den guten Zweck!

Vielerorts zeigen die Menschen große Anteilnahme, an dem was dem ukrainischen Volk durch den Angriffskrieg Russland angetan und zugefügt wird. Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer befinden sich auf der Flucht oder harren in ihrer Heimat aus, um sie gegen die russischen Truppen zu verteidigen und setzen dabei ihr Leben für die Freiheit ihres Landes ein.

Auch die Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums wollen in dieser besonderen Situation Flagge für das ukrainische Volk zeigen und es im Rahmen des Möglichen unterstützen. Dazu hat die Schülervertretung in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Fachschaft Sport einen Sponsorenlauf organisiert, der am Donnerstag, 24. März, stattfinden wird. 

„Wir wollten mehr als nur ein symbolisches Zeichen setzen“, so Schülersprecherin Amelie Kneisler. In zwei Schulstunden haben die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen Zeit und Gelegenheit, ihre sportlichen Aktivitäten für diesen guten Zweck einzusetzen. „Wir alle sind sehr betroffen von dem Krieg mitten in Europa, daher bin ich der Fachschaft Sport und den Schülerinnen und Schülern dankbar, dass sie spontan die Aktion geplant haben“, berichtet der Schulleiter Meinolf Thiemann.

Im Vorfeld können sich die Schülerinnen und Schüler bei ihren Klassenlehrern eine Sponsorenlaufkarte abholen und sich dann auf den Weg machen, persönliche Sponsoren zu besorgen, die bereit sind, für jede gelaufene Runde einen vorher vereinbarten Betrag zu zahlen, um somit diese tolle Aktion zu unterstützen. Die Sponsoren können Eltern, Großeltern, Tanten oder Onkels, aber auch Freunde und Nachbarn sein. Grenzen sind dabei nicht gesetzt.

Als Nachweis der gelaufenen Runden erhalten die Schülerinnen und Schüler für jede gelaufene Runde einen Stempel auf ihre Sponsorenlaufkarte. Mit dieser Sponsorenlaufkarte gehen sie anschließend zu ihren Sponsoren und sammeln den vorher vereinbarten Betrag ein, um so nach und nach die Spendenkiste zu füllen. „Gerne haben wir als Fachschaft Sport die Organisation der Veranstaltung übernommen“, so der Fachschaftsvorsitzende Philipp Große Berkhoff.

Das eingesammelte und gespendete Geld soll anschließend der Aktion Lichtblicke zu Gute kommen, die sich um die Menschen in der Ukraine und um von dort geflüchtete Menschen kümmert.

Foto: Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums laufen für den guten Zweck!

Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums laufen für den guten Zweck!