Auf dem Marktplatz: Wasser für alle!

Den schnellen Schluck Wasser für zwischendurch bekommt man seit diesem Sommer auf dem Marktplatz. Und das ganz kostenlos! Die Stadtwerke haben einen Trinkwasserspender auf den umgebauten Platz gesetzt. Einfach den Knopf auf der Rückseite drücken, schon läuft das kühle Nass im hohen Bogen.

Am Alten Rathaus halten Durstige gern einmal den Mund an den Wasserstrahl, ebenso dürfen mitgebrachte Flaschen aufgefüllt werden. Als Hausrezept gegen den Hitzestau hilft auch, kaltes Wasser über die Pulsadern laufen zu lassen. Das ist Abkühlung und Erfrischung quasi im Vorbeigehen, damit der Gang in die Innenstadt nicht zur Tortur wird.

Drückende Hitze legt sich in den kommenden Tagen auf die Stadt. Ärzte empfehlen, am besten zuhause in der abgedunkelten Wohnung zu bleiben, wenn das Thermometer an der 40 Grad Marke kratzt. Erledigungen und sportliche Aktivitäten sollten in die frühen Morgenstunden oder in den späten Abend verlegt werden. Das Wichtigste aber ist für alle großen und kleinen Wärmegeplagten: Trinken, trinken, trinken! Am besten Wasser, Früchte- und Kräutertees, keinen Alkohol. Auch unterwegs sollte immer die Flasche Wasser greifbar sein, denn schneller als man glaubt, ist der Körper auf Reserve und droht zu dehydrieren. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Unkonzentriertheit sind die Folge.

Was kann man sonst noch tun bei großer Wärme? Über den Tag verteilt kleine und leichte Mahlzeiten einnehmen, Obst und Gemüse sollte auf den Tisch. Luftige Kleidung aus Baumwolle oder anderen Naturfasern gibt ein angenehmes Körpergefühl. Absolutes Muss sind Sonnenhut, Sonnenbrille und Sonnencreme, die mindestens Lichtschutzfaktor 15 haben sollte. Ausgiebig Wohn- und Schlafräume in den kühlen Abend- und Morgenstunden lüften. Während des Tages die Fenster verschließen, Rollläden runterlassen.

Foto: Schnelle Erfrischung auf dem Marktplatz: Pia Schwarz und Henning Schulte am Trinkwasserspender.

Schnelle Erfrischung auf dem Marktplatz: Pia Schwarz und Henning Schulte am Trinkwasserspender.


Foto: Auch Flaschen dürfen gern aufgefüllt werden.

Auch Flaschen dürfen gern aufgefüllt werden.