Holin-Burmann will Integrationsarbeit weiterentwickeln

Neue Integrationsbeauftragte der Stadt Ahlen ist Olga Holin-Burmann. Die 29-jährige trat kurz vor Weihnachten ihre Stelle im Ahlener Rathaus an. Der Öffentlichkeit wird sie sich erstmals am 21. Januar in der Sitzung des Integrationsrates vorstellen.

Dessen Vorsitzender Ilkay Danismaz ist glücklich, dass die Stelle nach mehrwöchiger Vakanz nun endlich wieder besetzt ist. „Auf die Zusammenarbeit freue ich mich sehr, und ich bin mir sicher, mit Frau Holin-Burmann eine gute Wahl getroffen zu haben.“

Die Aufnahme in der Stadtverwaltung und insbesondere im Integrationsteam sei sehr herzlich gewesen, sagt Olga Holin-Burmann, die selbst über einen Migrationshintergrund verfügt. Aus Tadschikistan stammend wuchs sie in Anröchte auf und lebte während ihrer Hochschulausbildung der Europäischen Studien und Politikwissenschaften in Münster. Zuletzt war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Büroleiterin für den ehemaligen Bundestagsabgeordneten und Beauftragten der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, in Berlin tätig. Zu ihren Aufgaben gehörten u.a. die Vorbereitung der Ausschussarbeit sowie die Erstellung von Positionspapieren und Stellungnahmen. Ebenso betreute sie maßgeblich den Gesprächskreis Afrika der SPD-Bundestagsfraktion.

Für den Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung war Olga Holin-Burmann schwerpunktmäßig zur Agenda 2030 und der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie tätig. „Aber auch die Bearbeitung von Bürgeranfragen fiel in meinen Aufgabenbereich, wodurch ich einen intensiven Einblick bekam, wie in den Städten und Gemeinden Fragen um Integration und Flüchtlingspolitik bewältigt werden.“ Auf die neue Herausforderung als Integrationsbeauftragte der Stadt Ahlen sei sie sehr gespannt. In den ersten beiden Wochen habe sie viele neue interessante Menschen und Tätigkeiten kennen lernen dürfen. „Es freut mich sehr, dass ich nun meinen Teil dazu beitragen kann, die Integrationsarbeit auf kommunaler Ebene weiterzuentwickeln.“

Über die personelle Verstärkung im städtischen Fachbereich für Jugend, Soziales und Integration ist auch dessen Leiterin Ulla Woltering erleichtert. „Zu ihren ersten und vornehmlichen Aufgaben wird gehören, das Gesamtkonzept zur Integration von Asylbewerbenden zu aktualisieren“, gibt Woltering eine Zielvorgabe. Damit werde die Frage des Wohnens und der Betreuung von zugewanderten Menschen wieder in den übergreifenden Zusammenhang gestellt, der auch die Bildung, Arbeit und soziale Teilhabe berücksichtigt.

Bürgermeister Dr. Alexander Berger wünschte Olga Holin-Burmann einen guten Einstand bei der Stadt Ahlen. „Machen Sie sich vertraut mit den Menschen und lernen Sie die Einrichtungen kennen, die für das Zusammenleben in unserer Stadt wichtig sind“, empfahl er der neuen Kollegin. Die kulturelle Vielfalt Ahlens sei zugleich ständige Herausforderung und Chance. „Hier wird es eigentlich nie langweilig.“   

Foto: Ihre Arbeit als Integrationsbeauftragte der Stadt Ahlen hat kurz vor Weihnachten Olga Holin-Burmann (Mitte) aufgenommen. Dr. Alexander Berger und Ulla Woltering begrüßten die neue Mitarbeiterin.

Ihre Arbeit als Integrationsbeauftragte der Stadt Ahlen hat kurz vor Weihnachten Olga Holin-Burmann (Mitte) aufgenommen. Dr. Alexander Berger und Ulla Woltering begrüßten die neue Mitarbeiterin.