Tablets gegen die Einsamkeit

Das zum Schutz vor Covid-19-Ansteckungen ausgesprochene Besuchsverbot in Pflegeheimen macht für Senioren und deren Angehörigen die Zeit beschwerlich. Die städtische Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ findet, das Tablets einen Beitrag gegen die um sich greifende Einsamkeit leisten können. „Der digitale Kontakt ist Balsam für die Seele“, sagt Lena Leberl und weiß: „Eine winkende Hand aus der Ferne kann durchaus tröstlich sein.“

Um den Kontakt zwischen den Bewohnern der Pflegeeinrichtungen und ihren Angehörigen digital herzustellen, bittet die Leitstelle um Spenden und Leihgaben von Tablets aller Art. „Wer zu Hause noch ein Tablet zur Verfügung hat, welches derzeit nicht genutzt wird, darf dies gerne bei der Stadt Ahlen in der Poststelle abgeben“, so Leberl. Es werde genauestens dokumentiert, wem welches Gerät gehört, so dass die Rückgabe völlig problemlos möglich ist.“

Da die Lieferzeiten für neu bestellte Tablets derzeit sehr lang sind, würde sich die Leitstelle freuen, wenn unter den Menschen in Ahlen die Bereitschaft groß ist, nicht gebrauchte Tablets anderen auf Zeit zu überlassen. Weitere Auskünfte erteilt in der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ Anne Althaus unter T. 02382 59743 (althausa@stadt.ahlen.de).

Foto: Tablets können nicht nur den Kontakt von Gesicht zu Gesicht herstellen. Für viele Menschen in Pflegeheimen sind sie einzige Möglichkeit, den Draht nach außen zu halten.

Tablets können nicht nur den Kontakt von Gesicht zu Gesicht herstellen. Für viele Menschen in Pflegeheimen sind sie einzige Möglichkeit, den Draht nach außen zu halten.