Anlaufstellen für behinderte Menschen

Anlaufstellen für behinderte Menschen im Rathaus

Öffnungszeiten

Allgemeine Sprechstunden aller Fachbereiche:

Montag 08.30 – 12.00 Uhr geschlossen
Dienstag geschlossen  14.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch 08.30 – 12.00 Uhr geschlossen
Donnerstag geschlossen  14.30 – 17.00 Uhr
Freitag 08.30 – 12.00 Uhr geschlossen

Sprechstunden im Bürgerservice

Montag 08.30 – 12.30 Uhr geschlossen
Dienstag 08.00 durchgehend 16.00 Uhr
Mittwoch 08.30 – 12.30 Uhr geschlossen
Donnerstag 08.00 durchgehend 17.00 Uhr
Freitag 08.30 – 12.30 Uhr geschlossen
1. Samstag im Monat  09.00 – 11.00 Uhr

Fachbereich Jugend und Soziales Sprechstunden Bereich Jugend

Mo, Mi, Fr 08.30 – 12.00 Uhr
Di  14.30 – 16.00 Uhr
Do  14.30 – 17.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Im Bereich Soziales gilt das sogenannte „Bestellsystem“, es werden vorab telefonisch Termine vereinbart.
Sprechstunde ohne Termin: Do 14.30 – 17.00 Uhr

Fachbereich Sicherheit und Ordnung, Recht
Rentenstelle (Beratungs- und Auskunftsstelle für alle Rentenfragen)
 Tel.: 5 92 73 Frau Kinder  Zimmer: E 05
 Tel.: 5 94 15 Frau Springenberg Zimmer: E 03

 Sprechzeiten:
 Mo – Fr 08.30 Uhr – 12.00 Uhr
 Mo, Di  14.30 Uhr – 16.00 Uhr
 Do  14.30 Uhr – 17.00 Uhr
 Freitagnachmittag nur nach Vereinbarung

 Sprechstunden der Deutschen Rentenversicherung
 Jeweils an den ersten vier Montagen im Monat in Zimmer E 04

Bürgerservice
Tel.: 5 94 01   Zimmer: E 01

* Anträge auf Rundfunkgebührenbefreiung im Bürgerservice erhältlich, bearbeitet werden sie direkt bei der GEZ in Köln

* Erst- und Änderungsanträge Schwerbehindertenausweis, sowie Verlängerung des Schwerbehindertenausweises

* Anträge für einen Schwerbehindertenparkausweis

* Ausleihe des Stadtführers für Sehbehinderte 
Der Stadtführer für Sehbehinderte, in Form einer Audio-Kassette, beschreibt ausführlich  den Innenstadtbereich Ahlens mit den dazugehörenden Straßen, öffentlichen Gebäuden, Sehenswürdigkeiten usw.   
* Ausgehend vom Bahnhof führt der Weg bis zum Rathaus und wieder zurück.                    
Der Stadtführer für Sehbehinderte kann mit dem dazugehörigen Abspielgerät (Walkman) leihweise an der Information des Bürgerservice ausgehändigt werden. Weitere Stadtführer für Sehbehinderte liegen vor bei
* Der Stadtbücherei Ahlen, Westenmauer 12
* Der Information der Taxizentrale am Bahnhof
* Dem Westf. Blindenverein e. V., Rittmeiershof 12

Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen
Da das Verwaltungsgebäude Südstr. 41 nicht barrierefrei ist, hält die Bauordnungsabteilung im Rathaus ein Besprechungszimmer zur Bauantragstellung und Erledigung sonstiger baulicher Angelegenheiten für schwerbehinderte Menschen vor.

Auskunft und Terminvereinbarungen
Herrn Kaldewey
Tel.: 59 342
Verwaltungsgebäude Südstr. 41, Zi. 113

Fachbereich Jugend und Soziales
Fachbereichsleiter Herr Burkhard Knepper
Tel.: 5 92 72
Zimmer: 618
knepperb@stadt.ahlen.de

a) Eingliederungshilfe Herr Runge
Tel.: 5 95 10
Zimmer: 331
runget@stadt.ahlen.de

b) Seniorenbetreuung Frau Venema
Tel.: 5 92 69
Zimmer: 319
venemad@stadt.ahlen.de

c) Heimanträge
Blinden- und Gehörlosengeld
Frau Rademacher
Tel.: 5 97 45
Zimmer: 311
rademacherp@stadt.ahlen.de

d) Leitstelle „ Älter werden in Ahlen“
Tel.: 5 94 67 Frau Woltering
Zimmer: 340
wolteringu@stadt.ahlen.de

e) Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung nach dem SGB XII
A – C
Herr Schürmeyer
Tel.: 5 9 468
Zimmer: 333 
schuermeyert@stadt.ahlen.de 
      
D, E, G, W-Z
Herr Runge
Tel.: 59 510
Zimmer: 331
runget@stadt.ahlen.de

F, H – N
Frau Lahme
Tel.: 59 535
Zimmer: 334
lahmes@stadt.ahlen.de

O – V
Herr Michelis
Tel.: 59 265
Zimmer: 336
michelisk@stadt.ahlen.de

f) Wohnungswesen (Öffentliche Förderung für behindertengerechtes Bauen und Wohnen)
 Herr Fredrich
 Tel.: 5 94 81
 Zimmer: 312
 fredrichh@stadt.ahlen.de

g) Wohngeldstelle
A – L
Frau Sitarek
Tel.: 5 94 19
Zimmer: 134
sitarekm@stadt.ahlen.de
   
M – Z
Frau Volkmar
Tel.: 5 93 56
Zimmer: 131
volkmaru@stadt.ahlen.de
  
Freibeträge gemäß § 13 Abs. 1 u. 2 WoGG

Bei der Ermittlung des Einkommens werden folgende Freibeträge (jährlich) abgesetzt:

* 1.500,00 € für jeden schwerbehinderten Menschen mit einem Grad der Behinderung von 100 % oder von mindestens 80 %, wenn der schwerbehinderte Mensch häuslich pflegebedürftig ist im Sinne des § 14 SBG XI;

* 1.200,00 € für jeden schwerbehinderten Menschen mit einem Grad der Behinderung von unter 80 %, wenn der schwerbehinderte Mensch häuslich pflegebedürftig im Sinne des § 14 SGB XI ist.

Beirat für behinderte Menschen der Stadt Ahlen

Der Behindertenbeirat der Stadt Ahlen gründete sich in einer konstituierenden Sitzung am 20.03.1987. In der Präambel seiner Arbeitsgrundlage heißt es: Die Rehabilitation behinderter Menschen ist eine wichtige sozialpolitische Gegenwarts- und Zukunftsaufgabe. Die Bemühungen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der behinderten Menschen haben sich zu einem besonderen Aufgabengebiet entwickelt.
Um die vielschichtigen Probleme und Schwierigkeiten der behinderten Menschen durch eine einheitliche Konzeption und durch eine bessere Koordination aller Beteiligten zu erreichen und den behinderten Menschen bei der Bewältigung ihrer Probleme und Schwierigkeiten helfen zu wollen und einer Lösung näherzubringen, wurde der Beirat gebildet.

Der Beirat setzt sich derzeit wie folgt zusammen:

Vorsitzender:  
Friedrich Paßmann
Am Stockpiper 49
59229 Ahlen
Tel.: 0 23 82 / 6 13 82
Friedel.Passmann@web.de

Stellvertreter: 
H. J. Vicariesmann
Pater-Joseph-Schmidt-Straße 5
59227 Ahlen
Tel.: 0 23 82 / 7 12 83
HJ.Vicariesmann@online.de

Mitglieder:  
* Je ein Mitglied der im Rat der vertretenen Parteien
* Arbeiterwohlfahrt-Kreisverband Warendorf
    Postfach  11 16, 59229 Ahlen
* Caritasverband für das Dekanat Ahlen e. V.,
    Postfach 13 26, 59203 Ahlen
* Diakonie, Gemeindebüro   
    Raiffeisenstr. 3, 59229 Ahlen
* Deutsches Rotes Kreuz e. V., Ortsverband Ahlen
    Henry-Dunant-Weg 1, 59229 Ahlen
* Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
    Zeppelinstr. 63, 59229 Ahlen
* MS-Gruppe Ahlen
* Selbsthilfegruppe für Hörbehinderte
* DGB Arbeitskreis Behindertenpolitik Münsterland
* Familienbildungsstätte in den Dekanaten
    Ahlen - Beckum e. V.
* Kreuzbund Ahlen e. V.
    59229 Ahlen                                             
* VdK, Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer
* Behinderten und Sozialrentner
* Westfälischer Blindenverein e. V., Bezirksgruppe Ahlen - Hamm
* Fachgruppe der blinden Industriearbeiter und Handwerker des westfälischen Blindenverein Ahlen
* BSG, Behindertensportgemeinschaft Ahlen e. V.
* Freundeskreis Behinderter und Nichtbehinderter Ahlen e. V.
* Elternbeirat der Freckenhorster Werkstätten für Behinderte
* Caritas Trägergesellschaft Nord GmbH
* Malteser Hilfsdienst e. V., Schinkelstr. 18
* Schlaganfallinitiative Ahlen e. V.

Behindertengerechte Toiletten

* Zentraler Omnibusbahnhof
* Schlüssel an der Information der Taxi-Zentrale
 Der EURO-SCHLÜSSEL für behindertengerechte Toiletten ist erhältlich bei:
 CBF Darmstadt – Pallaswiesenstr. 123 a
 64293 Darmstadt
 Tel.: 0 61 51 / 8 12 20 -  Fax: 0 61 51 / 81 22 81
 Zahlung: z. Zt. 18,00 €
 Internet: www.cbf-da.de
* Rathaus, Westenmauer 10, 1. Etage
* Stadtbücherei, Westenmauer 12, Kellergeschoss
* Kreismusikschule, Wilhelmstr. 7, Erdgeschoss
* Bundesagentur für Arbeit, Bismarckstr. 10, Erdgeschoss, 1. u. 2. Etage
* Bürgrezentrum Schuhfabrik, Königstr. 7, Kellergeschoss
* AWO, Hugo-Stoffers-Zentrum, Rich.-Wagner-Str. 50, Erdgeschoss, 1. u. 2. Etage
* Caritas, Elisabeth-Tombrock-Haus, Kapellenstraße 25, Eingangsbereich und Nähe Aufenthaltsraum Erdgeschoss
* Familienbildungsstätte, Klosterstr. 10 a, Erdgeschoss
* St. Franziskus-Hospital, Robert-Koch-Straße 55, Erdgeschoss
* Diakoniestation, (Mittrop´s Hof), Görlitzer Str. 1 a, Erdgeschoss
* Stadthalle, Westenmauer 10, Kellergeschoss, Erdgeschoss
* Ehemalige Zeche Westfalen, Zeche Westfalen 1, Lohnhalle
* Cinema Ahlen, Alter Hof 11, Untergeschoss

Fahrdienste für behinderte Personen

Zur Verbesserung der Integration von Schwerstbehinderten, die sich wegen der Schwere ihres Leiden dauernd nur mit fremder Hilfe oder mit großer Anstrengung außerhalb ihres Kranken- fahrzeuges (Rollstuhl) bewegen können und über einen amtlichen Behindertenausweis mit dem Merkmal „aG“ verfügen, wird in begrenztem Umfang die kostenlose Benutzung des Behindertenfahrdienstes ermöglicht.

Personen denen der zuständige Sozialhilfeträger Eingliederungshilfe gem. § 40 Abs. 1 Nr. 8 des Bundessozialhilfegesetz für die Inanspruchnahme des Fahrdienstes für Behinderte bewilligt hat, können diesen nutzen.

Der Kreis Warendorf trägt die Kosten für monatlich bis zu acht Freifahrten. Die Fahrstrecke jeder Freifahrt ist nicht beschränkt, soweit sie innerhalb des Kreises Warendorf verläuft; darüber hinaus ist sie beschränkt auf eine Strecke von 30 Transportkilometer, die der/die Berechtigte im Fahrzeug zurücklegt. Hin- und Rückfahrt gelten als zwei Fahrten, es sei denn, dass sie ohne wesentliche zeitliche Unterbrechung durchgeführt werden.

Eine Begleitperson wird im Rahmen der Möglichkeiten des Behindertenfahrzeuges unentgeltlich mitbefördert.
Auch Schwerbehinderte, die keinen Bewilligungsbescheid des zuständigen Sozialhilfeträgers vorlegen können, haben Anspruch darauf, im v. g. Leistungsumfang den Fahrdienst auf eigene Kosten in Anspruch zu nehmen. Hierfür berechnet der DRK pro Fahrt eine Anfahrtsgebühr von 2,50 € sowie für jeden Transportkilometer, den der/die behinderte Person im Fahrzeug zurücklegt, einen Kilometerpreis in Höhe der jeweiligen Kilometerpauschale (2007 – 0,63 € pro km).

* DRK-Kreisverband Warendorf/Beckum
Telefon Zentrale: 0 25 25 / 9 32 70
Einsatzzeit: täglich von 07.00 bis 23.00 Uhr
Anmeldung der Fahrt: Telefon: 0 25 25 / 93 27 29
Mo – Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr  08.00 – 12.00 Uhr

* Ansprechpartner beim Kreis Warendorf:
Elke Eggert, Tel.: 0 25 81 / 53 50 21
E-mail: elke.eggert@kreis-warendorf.de

Angebot des Malteser Hilfsdienstes

Der Malteser Hilfsdienst hat in Ahlen einen Fahrdienst für behinderte Menschen organisiert. Für schwerbehinderte Menschen führt er mit seinem ehrenamtlichen Personal individuelle Fahrten durch.

Anspruchsberechtigt für den Fahrdienst sind Personen, die einen Schwerbehindertenausweis besitzen, der sie als außergewöhnlich gehbehindert ausweist. Die gewünschten Fahrten müssen vorher beim Malteser Hilfsdienst e. V. (Schinkelstr. 8, 59227 Ahlen, Tel.: 8 02 19 www.malteser-ahlen.de) während der Bürozeiten (Mo u. Mi  17.00 – 18.00 Uhr) angemeldet werden.

Da der Fahrdienst mit ehrenamtlichen Personal durchgeführt wird, berechnet der Malteser Hilfsdienst für Fahrten innerhalb der Stadt Ahlen nur eine geringe Pauschalgebühr von 5,00 €.
Bei Fahrtzielen außerhalb der Stadtgrenze werden innerhalb eines Radius von 50 km zur Pauschale 0,40 € je km zusätzlich berechnet.
Diese Gebührensätze gelten nur für die o. g. Personengruppen mit Wohnsitz in Ahlen. Bei Fahrten für Behinderte, die nicht in Ahlen wohnen, oder bei Fernfahrten (außerhalb des 50 km-Radius) ist eine individuelle Preisabsprache erforderlich.

Der Schrägaufzug am Ahlener Bahnhof

Der Schrägaufzug am Ahlener Bahnhof kann für Rollstuhlfahrer und außergewöhnlich gehbehinderte Menschen („aG“ im Schwerbehindertenausweis) wie folgt angefordert werden:

Die Ein- , Aus – und Umsteigehilfen können nur nach Voranmeldung durch den mobilitätseingeschränkten Reisenden (aG im SB-Ausweis) mit einer Vorlaufzeit von 24 Stunden über die Mobilitäts-Service Zentrale der Deutschen Bahn AG gewährleistet werden.

Mobilitäts-Service Zentrale
Telefon: 01805 – 512 512 / Fax: 01805 59357
Telefonzeiten: Mo-Fr: 8:00- 20:00, Sa u. So: 8:00 - 16:00

Der Mobilitätsservice wird durch den Servicepartner in der Zeit von 6:00 Uhr – 22:30 Uhr (Mo- So) sichergestellt.

Information über das StadtBus-Angebot

Mit den Stadtbus-Linien C1 – C5 kann man in Ahlen so gut wie überall hinfahren. Eine Übersicht der Linien zeigt der neue Stadtbus Linienplan des Regionalverkehrs Münsterland (siehe folgende Seiten). Dem Plan sind zu entnehmen die Haltestellen mit Hochborden. In Kombination mit modernen Niederflurbussen kann man an diesen Haltestellen stufenlos ein- und aussteigen. In jedem Bus ist ausreichend Stellfläche für einen Rollstuhl.

Alle Stadtbusse fahren in die Innenstadt und halten am Bahnhof. Dort besteht Anschlussgarantie für fahrplanmäßigen Umstieg in andere Stadtbusse.
Mit dem Stadtbus fährt Ahlen im Takt. Die persönlichen Abfahrtzeiten kann man dem Stadtbusfahrplan entnehmen.

Für Auskünfte rund um das Bus- und Bahnangebot in und um Ahlen steht die ServiceZentrale Stadt Bus Ahlen
oder telefonisch unter 0 18 03 – 50 40 30 (9 Cent/Minute) zur Verfügung.
Internet: www.serviceangebote-muensterland.de

Viele weitere Ansprechpartner können Sie der Broschüre "Leitfaden für behinderte Menschen" entnehmen. Die Broschüre erhalten Sie im Bürgerservice. Ebenso können Sie viele weitere Anlaufstellen und Vereine bei Frau Lahme, Tel. 59 535 erfragen.

Änderungen zum Leitfaden
Wir sind jederzeit dankbar für Anregungen, neu Ideen und konstruktive Kritik. Bitte wenden Sie sich an uns unter

Stadt Ahlen
Der Bürgermeister
Fachbereich Jugend und Soziales
Stichwort: Leitfaden für behinderte Menschen
Westenmauer 10
59227 Ahlen
E-mail: Rathaus@Stadt.Ahlen.de

                     Vielen Dank für Ihr Interesse!