3 Gruppenräume
Unsere drei Gruppenräume sind individuell nach den Bedürfnissen der Kinder ausgestattet. 

Für die  zwei- bis vierjährigen Kinder sind die Bären- und die Igelgruppe ihr Lebens- und Erlebnisraum.

In der Fledermausgruppe haben unsere älteren Kinder (4-6 Jahre) ihren Lebens- und Erlebnisraum.
 

Flurbereich
Der Flur ist unser Begegnungsraum sowohl für Kinder als auch für Eltern.

Eine gemütliche Sitzgruppe lädt bei einer Tasse Kaffee zum Verweilen und miteinander ins Gespräch kommen ein. Hier hat auch unsere Kitabücherei, die "Leseschneckenecke", ihren Platz. (Ausleihe jeden Dienstag)

Weiterhin ist der Flur mit verschiedenen Spiel- und Bewegungselemente ausgestattet. Hier treffen sich die Kinder aus allen Gruppen und finden ins gemeinsame Spiel.

Des Weiteren befinden sich die Garderoben der Kinder im Flurbereich.

Turnraum
Neben der üblichen Einrichtung ist er mit einem Schienen- und Befestigungssystem sowohl an der Decke, als auch an den Wänden ausgestattet. Dies schafft vielfältige Möglichkeiten, um z. B. eine Schaukel, Strickleiter, Trapezstange, Boxsack, Schwebetuch etc., aufzuhängen und bietet den Kindern, besondere Bewegungsanreize zur Förderung

  • des Gleichgewichtssinns;
  • der Körperwahrnehmung und Bewegungskoordination;
  • zum Muskelaufbau;
  • zur Förderung der Bewegungs- und Handlungsplanung;

Die Nebenräume haben zur Orientierung für die Kinder einzelne Namen erhalten und stehen allen Gruppen und Kindern nach Absprache zur Verfügung. Sie werden zum freien Spiel und zur Durchführung von Kleingruppenaktivitäten genutzt. Das Spielangebot kann in den einzelnen Räumen wechseln und durch unsere Projektarbeit auch mal zur Forscherecke, Arztpraxis oder ähnlichem werden.

Kling-Klang-Garten
Er liegt im U3-Bereich und wird als Rückzugsmöglichkeit genutzt, um das Spielen in Kleinstgruppen zu ermöglichen. Eine Hängematte lädt zum Entspannen und Träumen ein.

Drachenhöhle
Ein großer Nebenraum, den wir vielfältig mit unseren Kindern nutzen. Unter anderem, um auch Entspannung in unseren Kita-Alltag zu bringen.
Unsere jüngsten Kinder schlafen hier in der Mittagszeit in kuscheligen Betten und essen anschließend zu Mittag.

Traumland
Dieser Raum wird für Kleingruppenaktivitäten genutzt. Einige unserer jüngeren Kinder verbringen hier ihren Mittagsschlaf.

Des Weiteren finden in diesem Raum individuelle Angebote im Rahmen der Integration von Kindern mit besonderem Hilfebedarf statt.

Zu diesen Angeboten gehören:

  • Schaffung von Spielsituationen, die zur Förderung der sozial-emotionalen Fähigkeiten beitragen 
  • Befähigung eigene Strategien zur Konfliktlösung zu entwickeln
  • zielorientierte Arbeit mit einzelnen Kindern
  • Unterstützende Therapien der Logopädie und Ergotherapie

Schukiraum (Schulkinderraum)
Ein Raum nur für die älteren Kinder, in dem sie mit unterschiedlichen Materialen forschen und experimentieren können, Rückzugsraum für Projektarbeit und für Arbeiten einzelner Kinder an ihrer Lernwerkstatt.  

Igelzimmer
Hier ist im vergangen Jahr ein Kreativ-Raum eingerichtet worden.
Viele unterschiedliche Farben und Materialien stehen den Kindern zur freien Verfügung und sie können ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Eine große Holzwand bietet den Kindern die Möglichkeit zum großflächigen Gestalten.

Des Weiteren gehört noch dazu:

  • ein Wickelbereich mit einer großen Wickelkommode
  • eine Küche
  • ein Büro
  • ein Personalzimmer
  • 3 kleine Abstellräume
  • 2 Kinderwaschräume
  • 1 Personal WC
  • 2 Kellerräume, in denen Material gelagert wird

Außenspielbereich

Unser Außengelände liegt gut geschützt hinter unserem Kindergarten und ist von Nachbargärten umgeben.
In einem großflächigen Sandbereich steht eine rundum bespielbare Burganlage, die den Kindern vielfältige Spielanreize bietet:
• Unterschiedliche Klettermöglichkeiten
• Verschiedene Ebenen zur Raumerfahrung
• Anreize zum Rollenspiel
• Versammlungsplatz
• Rückzugsmöglichkeiten

Und alles, was den Kindern sonst noch einfällt.

  • Ein Turm mit seiner Schwingbrücke ist die Verbindung zu einem Hügel mit einer Rutsche und bietet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten Gelegenheit zum Erlernen und Üben von komplexen Bewegungsabläufen.
  • Eine Telefonanlage ist ein Sinnesspielobjekt mit hohem Aufforderungscharakter zur Kommunikation, Geräuschübermittlung und akustischer Wahrnehmung.
  • Eine Malwand ermöglicht den Kindern großflächiges Gestalten und fördert gemeinschaftliche Malaktionen.
  • Ein Bereich mit Matschtisch regt die Kinder zum genussvollen Spiel mit Wasser und Sand an.
  • In der Vogelnestschaukel können viele Kinder gleichzeitig vergnügt schaukeln.
  • Diese Angebote werden bereichert durch unterschiedliche Materialien wie z.B. Rundhölzer, Baumscheiben, Plastikrohre, Autoreifen, mobile Wasserrinnen und dergleichen. Sie regen die Kinder an, ihre eigene Kreativität und Experimentierfreude auszuleben.
  • Die Bepflanzung mit Obstbäumen und Sträuchern, sowie blühenden Pflanzen ermöglicht den Kindern in den einzelnen Jahreszeiten vielfältige Erfahrungen mit der Natur zu sammeln. Sie werden aufgefordert, die Natur zu beobachten und zu erforschen.
  • In einer Garage sind Fahrzeuge, Sandspielzeug, Spielgeräte und dergleichen untergebracht.