Die erste Ahlener Präventionswoche

Wie viele Bildungs-, Kultur-, Sport und Freizeitangebote finden in Ahlen täglich statt? Jede Menge! Die Ahlener Präventionswoche zeigt die beeindruckende Vielfalt an Veranstaltungen, die von verschiedensten Institutionen und Einrichtungen täglich organisiert und geboten werden – in Ahlen und für Ahlen. Wie ein „Schaufenster“ in die bunte Welt der bereits vorhandenen Angebote und Formate, die unsere Kinder und Jugendliche, Eltern und Großeltern oder auch Fachkräfte für sich entdecken können.

„In der Woche vom 13. – 18. November laden wir alle Bürgerinnen und Bürger ein, selbst zu erleben, was unsere Stadt zu bieten hat. Vorlesestunde in der Stadtbücherei, Sportwettbewerb im Jugendzentrum Ost, Vortragsreihe für Eltern in der Familienbildungsstätte, Stressvorbeugung in der Volkshochschule, Erzieherinnenfortbildung in der Kita Ostwall oder Musikfestival in der Schuhfabrik  - und das ist lange noch nicht alles, was nur in einer Woche in unserer Stadt stattfindet“, so Marina Bänke, die Koordinatorin der Ahlener Präventionskette.

Ahlen verfügt traditionell über ein breites Spektrum an Bildungs-, Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten. Sozial- und Bildungseinrichtungen, Wohlfahrtsverbände, kommunale und kirchliche Institutionen, bürgerschaftliche Vereine und Initiativen setzten sich engagiert, innovativ und kooperativ für unsere Stadt ein. Zusammen mit der Stadtverwaltung arbeiten sie jeden Tag daran, Kinder und Familien mit ihren vielfältigen Angeboten zu erreichen, sie zu fördern und zu unterstützen.

Dieser Einsatz verdient eine besondere Anerkennung, indem möglichst viele Ahlener erfahren, was in unserer Stadt täglich stattfindet und wer sich darum bemüht. Mit der Präventionswoche sollte genau das erreicht werden. Das Programm der Präventionswoche umfasste deshalb eine breite und zugleich beispielhafte Auswahl an Angeboten zur Gesundheitsprävention, Unterstützung der Erziehungskompetenz von Eltern, Stärkung der Beteiligung von Jugendlichen sowie interkulturelle Begegnungen, Kultur-, Sport und Musikveranstaltungen. „Wir wollen Kindern und Jugendlichen in Ahlen ein gutes Aufwachsen und ein erfülltes Leben ermöglichen. Dies ist unsere gemeinsame Verantwortung und mein persönliches Anliegen. Das kann nur gelingen, wenn wir mit vereinten Kräften die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen und vielfältige Möglichkeiten fördern“, unterstützte der Bürgermeister Dr. Alexander Berger das Vorhaben. Marina Bänke schließt sich an und bringt ihre Überzeugung auf den Punkt: „Die Prävention beginnt an den Orten, wo Begegnung  und Teilhabechancen geschaffen werden, wo sich einige wenige gemeinsam darum kümmern, dass möglichst viele den Zugang zu Kultur, Musik, Sport, Bildung und Freizeitangeboten bekommen, ihr Leben dadurch bereichern und neue Perspektiven für sich entdecken“.

Foto: Zuschauer

Foto: Medienkoffer

Foto: Fachtagung

Foto: Flyer

Foto: Kinder

Foto: Newsletter