Die Steuerungsgruppe setzt ihre Arbeit fort

Nach der Sommerpause trafen sich erneut die Mitglieder der Steuerungsgruppe und hielten ihre zweite und dritte gemeinsame Sitzung ab. Die Sitzungen werden durch den Bürgermeister Dr. Alexander Berger moderiert. Ihre Besetzung zeichnet sich durch Intersektoralität, Fachlichkeit, Hochrangigkeit, Verbindlichkeit und Verlässlichkeit.

Die Steuerungsgruppe bildet das Herzstück der Organisationsstruktur der Präventionskette. Sie setzt den Kurs, gibt Ziele vor, initiiert die notwendigen Maßnahmen und prüft ihre Wirksamkeit – so sind die Aufgaben der Steuerungsgruppe in der Geschäftsordnung beschrieben. Am 15. Mai haben die Mitglieder zum ersten Mal getagt und wichtige Grundlagen für die Arbeit dieses zentralen Gremiums auf strategischer Ebene beschlossen. Zwischenzeitlich wurde fleißig gearbeitet - die ersten Schritte gemacht und die Auftaktphase erfolgreich abgeschlossen.

Nach der Sommerpause setzte die Steuerungsgruppe nun ihre Arbeit fort und kam am 26. September zu ihrer zweiten Sitzung zusammen. Zu Beginn wurden die Mitglieder durch die kommunale Koordinatorin über aktuelle Entwicklungen informiert. Anschließend fand ein intensiver Austausch über Schwerpunktsetzungen und Fortschritte des Vorhabens sowie über Strukturen und den weiteren Arbeitsablauf statt.

In den Monaten Oktober bis Dezember tagten nach und nach die Arbeitsgruppen der Präventionskette. Umso spannender wurde dann die November-Sitzung der Steuerungsgruppe. In dieser für das Jahr 2017 letzten Sitzung stellten sich nämlich die gewählten AG-Sprecherinnen vor und sie berichteten über den Verlauf der jeweils ersten, konstituierenden Sitzung sowie über die aufgestellten Arbeitsthemen. Dabei wurde noch mal deutlich, dass die AGs zum Teil an ähnlichen Fragestellungen arbeiten, sodass der Ansatz einer gemeinsamen, AG-übergreifenden Beratung zu den ausgewählten Themen durch die Steuerungsgruppe eingebracht wurde.

Foto: Arbeitsatmosphäre

Foto: Steuerungsgruppe

Foto: Sie arbeiten

Foto: Sie lachen