Geschichte der Ahlener Kirmes

Es gibt nur wenige historische Quellen zur Ahlener Kirmes. Die bisher bekannten
haben wir hier zusammengestellt.

Es wäre schön wenn sich im Laufe der Zeit noch Fotos, Dokumente oder Geschichten
über die Ahlener Kirmes finden würden. Wenn Sie über Informationen oder Material
verfügen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

E-Mail: kisolowskid@Stadt.Ahlen.de

1837

Die Tradition der Ahlener Mai- und Herbstkirmes wird im Jahre 1837 begründet. Im „Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Münster“ – Nr. 34 vom 26.08.1837, S. 264 ist veröffentlicht:

Bekanntmachung 1837
Quelle: Archiv Stadt Ahlen

Die Bekanntgabe muss so wichtig gewesen sein, dass sie in späteren Amtsblättern noch zweimal wiederholt wird. Wann die vorgenannte dritte Kirmes am Martini  (November) eingestellt wurde, ist bisher nicht bekannt.

1903

Erlaubnis zur Veranstaltung einer Tanzlustbarkeit
Erlaubnis zur Veranstaltung einer Tanzlustbarkeit

Ahlen, den 25. September 1903.

Es erscheint der Bäckermeister Franz Neuhaus von hier und erklärt:

Für den 4. October, den ersten Kirmeßtag, bitte ich mir die Erlaubnis zum Ausschank von Bier zu erteilen, in Anbetracht des regen Fremdenverkehrs, der sich dann auf der hiesigen Oststraße entwickelt und der großen Anzahl der an diesem Tage meine Locale besuchenden Personen.

v. g. u. Franz Neuhaus


Als Randvermerk ist beigefügt:

1) Antragsteller entsprechende Erlaubnis erteilt.

D. Brgmstr. Corneli

Gendarm u. Polizeidiener zur Kenntnis

Neuhaus hat für den 4. d. Mts. Erlaubnis zur Veranstaltung einer Tanzlustbarkeit bis 2 Uhr nachts gesucht u. auch erhalten.

1933

Die Glocke am Sonntag, Nr 19/1933
Die Glocke am Sonntag, Nr 19/1933