Ahlener Mühlenroute

Verings Mühle bei Haus Seppenhagen

Foto: Verings Mühle
Verings Mühle

Prozessionsweg 30
59227 Ahlen-Halene

An der Werse gelegenes Wassermühlengebäude aus Mitte / Ende des 17. Jahrhunderts, welches zu Haus Seppenhagen gehörte. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde ein langer Anbau für ein neues Mahlwerk und eine neue Turbine errichtet.

Aus dem Staurecht der Werse, das das Rittergut Seppenhagen besaß, folgte der Bau einer einbringlichen Korn- und Ölmühle. Der Mühlenbann zwang alle umliegenden Bewohner ihr Getreide hier mahlen zu lassen. Einstellung des Mahlbetriebs in den 1960er Jahren.

Mühlentyp: ehemalige Wassermühle
Besichtigung: Außenbesichtigung jederzeit
Baugeschichte:
• Zu dem Rittergut Seppenhagen (in den 1980er Jahren abgerissen) an der Werse gelegene Wassermühle;
• erbaut Mitte / Ende 17. Jahrhundert;
• erneuert Anfang 20. Jahrhundert;
• Einstellung des Mahlbetriebs in den 1960er Jahren

Rubberts Mühle

Weststraße 100
59227 Ahlen
Infotelefon: 0 23 82 / 22 50

Bereits seit dem Mittelalter bekannter städtischer Mühlenstandort, ursprünglich außerhalb der städtischen Befestigungsanlagen gelegen. Der Mühlenstau ist wohl vor 1212 im Zusammenhang mit der Befestigung Ahlens durch Wassergräben erfolgt.

Wassermühlengebäude aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Ersatz für eine ältere Mühle. Dieses Gebäude wurde zu Wohnzwecken 1901 erweitert und mehrfach verändert.

Mühlentyp: ehemalige Wassermühle
Besichtigung: Außenbesichtigung jederzeit
Baugeschichte:
• Wassermühlengebäude aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Ersatz für eine ältere Mühle;
• bis 1901 zu Wohnzwecken mehrfach erweitert und verändert.

Mühle Münstermann

Foto: Mühle Münstermann
Mühle Münstermann

Bahnhofstraße
59227 Ahlen
Infotelefon: 0 23 82 / 50 39

Windmühlenstumpf von etwa 1848 mit ca. 20 m Höhe. Es handelt sich um den sogenannten Typ des Durchfahrtsholländers mit Galerie, besegelten Flügeln und Stert. Sämtliche Relikte aus der Zeit der Nutzung sind heute entfernt. Bereits 1910 wurde ein Sauggasmotor eingebaut. Die Mühle wird heute noch zum Mahlen von Getreide genutzt.

Mühlentyp: Windmühle
Besichtigung: Außenbesichtigung jederzeit
Baugeschichte:
• Windmühlenstumpf von etwa 1848 mit ca. 20 m Höhe;
• sogenannter Typ des "Durchfahrtsholländers" mit Galerie, besegelten Flügeln und Stert;
• die Mühle wird heute noch zum Mahlen von Getreide genutzt

Windkraftanlage Lentrup

Erste Windkraftanlage in Ahlen von 1995. Heute sind auf dem Ahlener Stadtgebiet bereits zahlreiche weitere Anlagen realisiert worden, die eine Turmhöhe von 50-70 m und einen Rotor-Durchmesser von 20-30 m haben. Die Gesamthöhe darf eine Höhe von 100 m nicht übersteigen. Die Windkraftanlagen erzeugen elektrischen Strom, der in das Netz der Stadtwerke Ahlen eingespeist und vergütet wird. Damit sind die Windkraftanlagen für die betreffenden Landwirte eine rentierliche Investition und tragen zur Schonung der Umwelt bei.

Wassermühle Haus Vorhelm

Droste-zu-Vischering-Weg 10-14
59227 Ahlen-Vorhelm
Infotelefon: 0 25 82 / 84 96

Das Fachwerkgebäude - am Hellbach gelegen - von Ende des 16. Jahrhunderts bis Anfang des 17. Jahrhunderts wurde als Kornmühle erbaut und ab dem 19 Jahrhundert als Öl- und Stampfmühle genutzt. Um die Jahrhundertwende wurde das Mahlwerk entfernt und das Gebäude als Kesselhaus mit Lokomobile genutzt.

Der Betrieb von Mühlen blieb der Obrigkeit, bzw. dem Grundherrn vorbehalten, so dass auch hier ein Mühlenbann bestand.

Die Wassermühle von 1874 wurde als Mauerwerksbau in typisch schlichter Manier von Zweckbauten der industriellen Anfangsphase errichtet. Das Allianzwappen gibt Hinweis auf seinen Erbauer Clemens Graf Droste zu Vischering. Die Wassermühle diente mit drei Mahlgängen dem Verarbeiten von Getreide. Der Mühlenzwang wurde durch die Gewerbeordnung von 1869 aufgehoben.

Mühlentyp: ehemalige Ölmühle (Wassermühle)
Besichtigung: Außenbesichtigung jederzeit
Baugeschichte:
• Fachwerkgebäude als Kornmühle Ende des 16. / Anfang des 17 Jahrhunderts erbaut;
• ab dem 19 Jahrhundert Nutzung als Öl- und Stampfmühle;
• um die Jahrhundertwende Entfernung des Mahlwerks und Nutzung des Gebäudes als Kesselhaus mit Lokomobilen.

Windmühlenturm

Foto: Windmühlenturm in Vorhelm
Windmühlenturm in Vorhelm

Mühlenstraße 5
59227 Ahlen-Vorhelm
Infotelefon: 0 25 28 / 80 93

Um 1830 erbaut als Turmwindmühle, im fortschrittlichen Typ als "Holländer Mühle". Bis zum Brand 1907 eine Wind- und Dampfmühle, danach wurde auf einen Sauggasmotor umgestellt, der ab 1919 für Vorhelm Strom erzeugte.

Der Mahlbetrieb wurde 1935 eingestellt. Heute Sitz des Heimatvereins Vorhelm.

Mühlentyp: Turmwindmühle
Besichtigung: Außenbesichtigung jederzeit, Innenbesichtigung nach Vereinbarung
Baugeschichte:
• Um 1830 erbaut als Turmwindmühle, im fortschrittlichen Typ als "Holländer Mühle";
• bis zum Brand 1907 Wind- und Dampfmühle, ab 1919 Stromerzeugung für Vorhelm;
• Einstellung des Mahlbetriebes im Jahr 1935