Pakt für den Sport

Foto: Der Vorsitzende des Stadtsportbundes Dirk Neuhaus (links) und Bürgermeister Benedikt Ruhmöller nach der Unterzeichnung des "Sport-Paktes".
Der Vorsitzende des Stadtsportbundes Dirk Neuhaus (links) und Bürgermeister Benedikt Ruhmöller nach der Unterzeichnung des "Sport-Paktes".

Am 19. August 2009 haben Bürgermeister Benedikt Ruhmöller und der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Dirk Neuhaus im historischen Ratssaal des Alten Rathauses den "Pakt für den Sport" unterzeichnet. Ziel der Ende Juni 2009 vom Rat beschlossenen Vereinbarung, ist die gemeinsame Förderung des Sports in der Stadt.

 

 

Der "Pakt für den Sport" im Wortlaut (Download)

Vereinbarung zwischen der Stadt Ahlen und
dem Stadtsportverband Ahlen


Ahlen, im August 2009


Vorwort

Der Sport hat mit seinen vielfältigen Funktionen und Aufgaben einen zentralen Stellenwert in unserer Gesellschaft. In der Stadt Ahlen unterstützt, festigt und fördert der Sport die soziale Integration, leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit und fördert den Zusammenhalt in der Bevölkerung. Sport trägt nicht unerheblich dazu bei, das soziale Kapital in Form des ehrenamtlichen Engagements der Menschen zu stärken.

Neue sportpolitische Ansätze sollen mehr Menschen als bisher - möglichst im Rahmen der organisierten Vereine - für die Teilnahme am Sport gewinnen, auch diejenigen, die bisher keinen Zugang zum Sport gefunden haben. Der Sport mit seinen zahlreichen Facetten soll für den Einzelnen auf Dauer attraktiv bleiben bzw. werden.

Über die ökonomischen Wirkungen im Bereich Sport, Tourismus, Freizeit und Gesellschaft schafft Sport Beschäftigung.

Sport in seiner komplexen Dimension als Bewegungs- und Persönlichkeitsförderung schafft die Basis für Human-, Sozial- und Bildungskompetenz im Lebensraum der Menschen und wird als Standortfaktor immer wichtiger.

Mit dem Ziel, den Sport in Ahlen als fest verankerten Bestandteil der Stadtentwicklung nachhaltig zu fördern, vereinbaren die Stadt Ahlen und der Stadtsportverband Ahlen einen
 
 „Pakt für den Sport in der Stadt Ahlen“

Dieser Pakt ist Grundlage dafür, die Aufgabenschwerpunkte für die kommenden Jahre zu beschreiben und festzulegen.

Sportpolitik

Stadt und der Stadtsportverband wollen den Sport in Ahlen dauerhaft festigen, fortentwickeln und fördern.

Die Bedeutung und der Stellenwert des Sports können nicht isoliert betrachtet werden, er ist ein wichtiger Bestandteil in nahezu allen Bereichen des Lebens. Bildung, Soziales, Gesundheit, Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit, Freizeit, Stadt- und Stadtteilentwicklung, Tourismus und Kultur sind untrennbar mit dem Sport auf allen Ebenen verbunden.

Stadt und Stadtsportverband Ahlen wahren die Autonomie des Sports, setzen neue Impulse, planen gemeinsam Aufgabenschwerpunkte für die nächsten Jahre und schaffen somit die Basis für eine zukunftsorientierte Sportentwicklung.

Sport für alle Bevölkerungsschichten – unabhängig von Geschlecht, Alter, Kultur, Religion, Behinderung – soll möglichst vielfältig angeboten werden.

Bei der Stadtentwicklung sind die Interessen des Sports zu berücksichtigen. Auftretende Konflikte  sollen einvernehmlich und zeitnah ausgeräumt werden.
Ziele

1.    Sportstätten

1.1    Nutzung
Sportstätten sind die Grundlage jeglichen Sporttreibens und damit Voraussetzung für Bewegungsangebote auf allen Ebenen. Im Rahmen des der Sportförderung in Ahlen zugrunde liegenden Solidargedankens dürfen Vereine im Stadtsportverband die Sportstätten auch weiterhin kostenfrei nutzen und verpflichten sich, der Bevölkerung attraktive, kostengünstige und qualifizierte Angebote zu unterbreiten.

1.2    Erhalt und Pflege
Sportstätten unterliegen einer zeit- und materialbedingten Abnutzung. Regelmäßige Pflege ist sehr wichtig, um die Abnutzung gering zu halten.
Die Stadt Ahlen sichert zu, die städtischen Sportanlagen in einem Zustand zu erhalten, der einen geregelten Übungs- und Wettkampfbetrieb ermöglicht.
Die Sportstätten sind regelmäßig zu kontrollieren. Festgestellte Mängel, die den Betrieb gefährden, werden unverzüglich beseitigt. Vereine mit vereinseigenen Anlagen erhalten hingegen zur Sicherung ihres Sportbetriebs ausreichende Zuschüsse.

1.3    Ausbau
Sportangebote im Breiten- wie im Spitzensport unterliegen einem steten Wandel.
Gewonnene Erkenntnisse über dauerhafte Entwicklungen werden in der Planung und beim Bau von Sportstätten berücksichtigt. Die vorhandenen Aschenplätze sind nicht mehr zeitgemäß und sollten möglichst kurzfristig modernisiert werden.


2.    Sport im Lebenslauf

2.1    Kinder- und Jugendsport
Es ist unbestritten, dass das Interesse und der Zugang zum Sport im Kindes- und Jugendalter geprägt werden und die gesundheitliche Bedeutung des Sports, des Spiels und der Bewegung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen einen (lebens-) entscheidenden Stellenwert hat.
Das Integrationsziel hat einen besonders hohen Stellenwert.
Bereits im Kindesalter, in der Familie, Kindergärten, Tagesstätten und Schulen, ist  Sport und Bewegung einzufordern und zu fördern. 

2.2    Schulsport
Die Initiative für ein körperlich aktives Leben wird häufig erst im Schulalter gesetzt. Erst hier kommen Kinder und Jugendliche systematisch zum Sport, gewinnen Freude an der Bewegung und über diesen Weg körperliches und geistiges Wohlbefinden sowie Selbstbewusstsein.
Die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen umfasst außerschulische Sportangebote, die Gewinnung von ehrenamtlichen Sporthelfern (m/w), die Projektierung und Umsetzung von Maßnahmen zur Bewegungsförderung sowie die Mitgestaltung im Bereich Bewegung, Spiel und Sport in den städtischen Schulen.
Zentrale Schulsportveranstaltungen bleiben weiterhin in der Regie der Stadt, wobei Unterstützungen der Schulen bzw. Vereine partnerschaftlich eingebracht werden.

2.3    Sport im Alter
Der demografische Wandel stärkt die Bedeutung des Sports im Alter. Auf die Vereine kommt vermehrt die Aufgabe zu, soziale Anlaufstelle zu sein, von der ein altersgerechtes Sportangebot erwartet wird. 
Die Sportvereine sind gefordert, neben ihrer bisherigen Angebotsstruktur ein gesundheitsorientiertes und qualitativ hochwertiges Sportangebot für ältere Mitbürger (m/w) weiter zu entwickeln und sich ihrer sozialen Rolle bewusst zu sein.
Sport und Gesundheit werden in der Prävention und Rehabilitation erheblich an Wertigkeit gewinnen, so dass neue Handlungs- und Aufgabenfelder entstehen, auf die alle Verantwortlichen vorbereitet sein müssen.


3.    Breiten- und Spitzensport

Breiten- und Spitzensport schließen einander nicht aus, sondern sind gemeinsam zu betrachten. Ansinnen jedes Vereins sollte sein, das Leistungsstreben auf eine breite Basis zu stellen.
Stadt und Stadtsportverband Ahlen fördern diesen Gedanken im Rahmen der Mittelbereitstellung  und Sportstättenvergabe, zumal derzeit Fußball und Handball die Aushängeschilder der Stadt Ahlen sind.


4.    Sportdialog Integration

4.1 Sport als „Türöffner“
Sport ist seit jeher ein „Türöffner“. Sportliche Betätigung bietet daher eine Fülle von Chancen, sprachliche, nationale, kulturelle und auch politische Grenzen zu überwinden und in hohem Maße integrativ zu wirken. Voraussetzung ist, dass alle Vereine allen interessierten Sporttreibenden die Türen öffnen.

4.2    Integrative Rolle der Sprache
Durch den Sport wird die Kommunikation gefördert, die von einfacher Gestaltung und Verständigung bis hin zu Führungsaufgaben auf höherer Ebene ausgebaut werden kann. Dabei muss der Sprache eine höchst integrative Rolle zukommen.

4.3    Unterstützung zur Eingliederung
Der Stadtsportverband Ahlen unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten und  seiner Kompetenz weitere Maßnahmen zur Eingliederung von Migranten in die Sportvereine.


5.    Sport und Ehrenamt

5.1    Stärkung des Ehrenamtes

Ein erfolgreiches Sportleben ist ohne Ehrenamt undenkbar. Ohne die Bereitschaft Vieler, Freizeit und Geld dem Ehrenamt zu opfern, würde das Sportleben in der Breite schnell zum Erliegen kommen. Die Bedeutung des Ehrenamtes sollte im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung herausgestellt und gewürdigt werden. 

5.2    Sportehrentag
Der Sportehrentag ist seit Jahren eine feste Einrichtung im Sportkalender Ahlens.  Bei diesem Sportehrentag werden junge und erwachsene Sportler (m/w)  ausgezeichnet, die Erfolge entsprechend den Richtlinien der Stadt Ahlen errungen haben. Daneben bietet der Sportehrentag ein gutes Forum, langjährige Teilnehmer am Sportabzeichen sowie verdiente Ehrenamtliche auszuzeichnen. Die Veranstaltung wird in einer Kooperation zwischen der Stadt Ahlen und dem  Stadtsportverband Ahlen gestaltet und ausgerichtet.


6.    Unterstützung im Sport

6.1    Personal
Nicht alle Aufgaben im vielfältigen Sportleben Ahlens sind von Ehrenamtlichen in den Vereinen leistbar. Bei Bedarf wird seitens der Stadt unbürokratisch geholfen.
Es ist anzustreben, das zur ordentlichen Pflege und Instandhaltung der städtischen Sportanlagen erforderliche Personal in ausreichender Stärke vorzuhalten. 

6.2    Finanzen
Der Sportförderplan stellt die Grundlage der öffentlichen Mittelbereitstellung zugunsten der Ahlener Sportvereine dar. Die Höhe der finanziellen Zuwendungen soll eine hohen Ansprüchen genügende Vereinsarbeit in allen Altersbereichen gewährleisten.
Der Sportförderplan soll eine breite Zustimmung aller Beteiligten erfahren und  zukunftssicher fortgeschrieben werden; das bedeutet, dass bei der Erstellung bzw. Überarbeitung des Sportförderplans der Stadtsportverband als Vertreter der Ahlener Vereine beteiligt wird. Die Bereitstellung der städtischen Mittel erfolgt durch den Rat der Stadt Ahlen im Rahmen der jährlichen Etatberatungen und orientiert sich an der finanziellen Gesamtsituation der Stadt Ahlen.
Die Stadt gewährt dem Stadtsportverband angemessene finanzielle Unterstützung. 


Schlussbemerkung

Der Stadtsportverband Ahlen mit seinen Mitgliedsvereinen erhält die notwendige Unterstützung im Sinne einer nachhaltig positiven Sport- und Vereinsentwicklung.

Der Stadtsportverband Ahlen wird mit seinen Mitgliedsvereinen das Sport- und Freizeitspektrum in der Stadt Ahlen aufrecht erhalten, festigen und nach Bedarf ausbauen, um die Attraktivität und Lebens- und Wohnqualität der Stadt Ahlen weiter zu steigern.

Es wird ein regelmäßiger Informationsaustausch über aktuelle Entwicklungen im Sport vereinbart, um gemeinsam den Erhalt und die Fortentwicklung dieses Paktes für den Sport zum Wohle der Sportbewegung in Ahlen zu ermöglichen.