1688 bis 1763

ZeitText
1688Erbauung einer Kapelle zu Ehren des hl. Joseph am Leprosenhospital.
1689Während des Reichskrieges gegen Frankreich lagert Obristwachtmeister v. Nagel in Ahlen.
1690v. Nagel folgen hannoversch-englische Truppen.
1713Im spanischen Erbfolgekrieg nehmen französische Truppen hier Quartier.
1715Seit diesem Jahr ist die Familie Droste-Vischering Besitzerin von Haus Vorhelm.
1742-1749Im Verlauf und in der Folge des Krieges Preußen — Osterreich (Schlesische Kriege) wird Ahlen mehrmals von fremden Soldaten besetzt.
1742Im September nehmen hessische Truppen samt Generalstab in Ahlen Quartier. Ihnen folgen bis zum Frühjahr 1744 hannoversche Soldaten.
174421.12. Ein Blitzschlag am Turm der Alten Kirche löst ein Feuer aus, dem neben dem Turm und dem Rathaus 35 Bürgerhäuser zum Opfer fallen.
1745-1747Verschiedene Bataillone und Regimenter nehmen Quartier.
1748Hannoveraner und Hessen besetzen die Stadt.
1749Durchmarschierende Heere dezimieren die Lebensmittelreserven bedrohlich.
1751Mehr als 80 % aller Rinder sterben während einer Seuche.
1752/1753Erbauung des neuen Rathauses nach Plänen von Johann Conrad Schlaun. Erbauung der St.-Antonius-Kapelle in Tönnishäuschen.
1756-1763Während des Siebenjährigen Krieges wird Ahlen von den verschiedenen Kriegsparteien besetzt und ausgeplündert. Die Schutzmaßnahmen erweisen sich als nutzlos. Dolberg hat ca. 850 Einwohner.