1757 bis 1809

ZeitText
1757            In der Wandmacherstiege wird ein kleines Saalgebäude für die jüdische Gemeinde als Synagoge eingerichtet.
1765Beginn des Abbruchs der Stadtmauer und der Schutzwälle.
1773Die St.-Marien-Kirche wird für baufällig erklärt.
1776In Dolberg wird der Bauernsohn Friedrich Roell geboren, der später vom Dragoner zum General Friedrichs des Großen aufsteigt.
1783Geburtsjahr von Friedrich Caspar von Geismar; 1813 Retter Weimars vor den abziehenden französischen Truppen - 1814 1.Weimarer Ehrenbürger - 1830 1.Ehrenbürger Ahlens (Bürgerkrone); gestorben 10. 5. 1848 in St. Petersburg
1788Errichtung einer eigenen Begräbnisstätte für die Toten jüdischen Glaubens am mittleren Südwall (heute Ostwall).
1790Bau einer Knabenschule (heute Alte Lateinschule) auf dem Gelände der Alten Kirche.
1795Kauf des Gebäudes für die Elementarschule im Bereich der Alten Pfarre.
1803         3. 8. Ahlen wird durch preußische Truppen besetzt. Aufhebung der Inkorporierung der beiden Pfarren Ahlens mit dem Kloster Cappenberg. ca. 2 000 Einwohner
1806-1809Französische Truppen besetzen das Münsterland - Ahlen gehört damit zum französischen Besatzungsgebiet.
1809-1813

Zugehörigkeit zum Großherzogtum Berg; Canton Ahlen mit den Mairien (Bürgermeistereien) Ahlen, Sendenhorst (bis 1810), Drensteinfurt und Heessen;Maire (Bürgermeister) der Mairie Ahlen wird Bernard Heinrich Hahues; auf Anordnung der französischen Besatzungstruppen wird 1809 die "Mairie Vorhelm" gegründet, die die Gemeinden Vorhelm und Enniger umfaßt. Vorhelm hat ca. 1 000 Einwohner.