1936 bis 1946

ZeitText
1936-1938Abteufung von Schacht III der Zeche Westfalen.
1937Umwandlung des Realgymnasiums in eine Oberschule für Jungen.
19389. 11. Während der Ausschreitungen in der Reichspogromnacht wird die jüdische Synagoge in Brand gesteckt und der Kaufmann Siegmund Spiegel auf offener Straße erschlagen. Fertigstellung des Anschlusses an die Autobahn Köln-Hannover-Berlin. ca. 26 000 Einwohner
193914. 11. Im Protokoll der Ratsherrensitzung heißt es wörtlich: „Zu der Angelegenheit "Judenfrage in Ahlen" teilte der Verhandlungsleiter mit, dass die Juden nunmehr Ahlen verlassen hätten, bis auf die beiden Jüdinnen Frau U... und Frau N..."
Viele der aus der Stadt vertriebenen Juden werden Opfer des Holocaust.
1939-1945Im Verlauf des II. Weltkrieges kommen bei Luftangriffen auf die Stadt 295 und an den Kriegsfronten 1200 Ahlener ums Leben. Es sterben ebenfalls viele der über 6000 in Ahlener Betrieben eingesetzten Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen.
194020. 6. Der erste von insgesamt 45 Luftangriffen trifft die Stadt.
1940-1943Abteufung von Schacht IV der Zeche Westfalen.
1942-1945St. Michael wird statt als Schule als Reservelazarett genutzt.
1943Ahlen wird Lazarettstadt.
194423. 3. Beim größten Luftangriff auf Ahlen während des II. Weltkrieges kommen 188 Menschen um. ca. 29 200 Einwohner
194531. 3. Der Chefarzt der Ahlener Lazarette, Dr. Paul Rosenbaum, übergibt den anrückenden amerikanischen Truppen kampflos die Stadt. Umwandlung der Oberschule in ein neusprachliches Gymnasium.
1946Gründung der Musik- und Theatergemeinde, dem Vorläufer der Kulturgesellschaft. Wiedereröffnung von St. Michael. Vorhelm hat ca. 2 400 Einwohner.