1980 bis 1992

ZeitText
19807. 12. Am ehem. jüdischen Friedhof wird eine Mahnstätte zum Gedenken an die jüdischen Opfer der NS-Diktatur eingeweiht. ca. 54 000 Einwohner. Die Hilfsorganisation "Bürgerhilfe — Ahlener helfen Ahlenern" wird ins Leben gerufen.
1981Erstmalig findet das Kulturfestival "Summertime" statt. 6. 11. Übergabe des renovierten ehem. Peter‘schen Hofes als ,offizielles‘ Heimatmuseum.
1982Im April wird die Stadthalle eröffnet. Baubeginn der neuen Overbergschule. Fertigstellung des Sportparkes Nord.
1984Die SPD übernimmt wieder das Ruder in der Stadtregierung. Neuer Bürgermeister für das Landtagsmitglied Herbert Faust (CDU) wird der Bundesparlamentarier Horst Jaunich (SPD). Die GRÜNEN sind erstmals im Stadtrat vertreten. Ahlen wird Bundes- und Landesstützpunkt der Leichtathleten. Im November wird das "Museum im Goldschmiedehaus Ahlen" gegründet.
1985Auf ihrem "Treffen in Ahlen" stellt die SPD ihren Kanzlerkandidaten Johannes Rau vor. An der Klosterstraße wird am ehemaligen Standort der jüdischen Elementarschule von 1835 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung ein Mahnmal enthüllt. Die Schule besaß eine räumliche Verbindung zur Synagoge, die in der Reichspogromnacht niedergebrannt wurde. ca. 52 400 Einwohner.
198614. 6. Die Zechenkolonie feiert ihren 75. Geburtstag. Erstmalig wird das Ahlener Stadtfest gefeiert. Es kommen über 50 000 Besucher.
1988Einrichtung der Ahlener Gesamtschule. ca. 52 700 Einwohner
1989Zum Jahreswechsel übernimmt die Ruhrkohle AG (RAG) die Verwaltung über die Zeche Westfalen. 31.3. Stillegung der Kokerei der Zeche Westfalen. Im April wird die Fußgängerzone offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Im August öffnet das Freizeitbad "Berliner Park" seine Tore. Eröffnung des Bürgerzentrums "Schuhfabrik Tovar". Erstmalig wird das städtische Kulturfestival "Trallacity" ausgerichtet. Im August zieht die Stadtbücherei in das renovierte Gebäude der ehemaligen Overbergschule ein. Der F.D.P. gelingt bei den Kommunalwahlen der Einzug ins Stadtparlament. Die GRÜNEN scheitern an der 5 %-Hürde.
1990Errichtung eines zur Moschee an der Rottmannstraße gehörenden Minaretts.
1991Entschluß, die Zeche Westfalen im Jahre 1999 zu schließen.
19921. 1. Ahlen hat insgesamt 54696 Einwohner. Davon leben 3921 in Vorhelm und 3164 in Dolberg.