1993 bis 2008

ZeitText

1993

Das Kunst-Museum Ahlen an der Weststraße wird eröffnet.

1995

Am Konrad-Adenauer-Ring wird die neue Hauptwache der Feuerwehr eingeweiht.

1999

Tönnishäuschen feiert seinen 500. Geburtstag.

2000

Im Sommer flimmert der letzte Film über die Kinoleinwand des Kinos an der Oststraße. Es folgen fünf "kinolose" Jahre in Ahlen.

Schacht I/II fördert die letzte Kohle ans Tageslicht. Der 30.06.2000 gilt als Beendigung der Köhleförderung auf der Zeche Westfalen.

2001

Nach einem heftigen Gewitterschauer werden in der Zechenkolonie sowie in Dolberg und Vorhelm zahlreiche Häuser überflutet. In der Kolonie müssen an die 200 Häuser für eine Totalsanierung geräumt werden. Insgesamt sind 2.500 Ahlener Bürgerinnen und Bürger durch das Hochwasser betroffen.

2003

Herbert Grönemeyer gibt ein denkwürdiges Konzert im Sportpark Nord.

Das Gymnasium St. Michael feiert seinen 100. Geburtstag.

2004

Die stillgelegte Zeche "Westfalen" wird Standort der Ausstellung "Natur nach Maß" im Rahmen der "Regionalen 2004" und wird zudem am 27.04.2004 in den Grundstücksfonds NRW aufgenommen.

Vorhelm feiert "800 Jahre und mehr".

2005

"1050 Jahre Dolberg" werden mit einer Festwoche, u.a. mit dem Auftritt der Schlagersängerin Kristina Bach gefeiert.

Ahlen begeht sein "Historisches Jahr".

Nach fünf Jahren ohne Kino eröffnet mit dem "CinemAhlen" am Alten Hof wieder ein Lichtspielhaus in Ahlen.

Nach über 20 Jahren findet auf dem Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz wieder eine "Ahlener Woche" statt.

2006

Das Alte Rathaus am Marktplatz wird 100 Jahre alt.

Im September eröffnet NRW-Minister Oliver Wittke die ehemalige Lohnhalle und Kaue der Zeche Westfalen als Starterprojekt.

2007

Die erneut durchgeführte "Neue Ahlener Woche" auf dem Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz wird noch größer als ihre Premiere vor zwei Jahren.