„Bleib zu Hause - Ahlen bringt‘s“: Sponsoren verlängern Unterstützung um ein weiteres Jahr

Corona macht erfinderisch: Seit dem 31. März vergangenen Jahres kommen über das InternetPortal „Bleib zu Hause – Ahlen bringt’s“ Waren und Dienstleitungen dorthin, wo sie gebraucht werden – zu den Kundinnen und Kunden. Aktuell 54 Ahlener Betriebe präsentieren sich auf der Plattform, nehmen Bestellungen entgegen und liefern Waren, Speisen und weitere Services oder halten diese zur Abholung bereit. Die Ahlener können den Service auch künftig in Anspruch nehmen.

Die Hauptsponsoren Stadtwerke Ahlen, Volksbank Ahlen sowie die Sparkasse Münsterland Ost haben sich bereit erklärt, das Projekt ein weiteres Jahr zu finanzieren.

Für Bürgermeister Dr. Alexander Berger ist das Projekt eine Erfolgsgeschichte, die den Zusammenhalt der Ahlener während der Pandemiezeit widerspiegelt. „Ein aus der Not geborenes Projekt hat sich zu einem wertvollen Dienstleister entwickelt, der ganz sicher auch die Pandemiezeit überdauern wird. Ich finde gut, dass so viele Gewerbetreibende an diesem Erfolg mitarbeiten. Ahlen bringt`s und hält zusammen, wenn es darauf ankommt.“ 

Die Bilanz der Internet-Plattform für Liefer- und Abholangebote kann sich dabei mehr als sehen lassen: „Auf die Einkaufs-Seite wurde bislang mehr als 21.000 Mal zugegriffen“, schildert Jörg Hakenesch, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen (WFG). Auf der Startseite registrierten die Betreiber mehr als 12.000 Klicks. „Für die vielen Geschäfte, Restaurants, kleinen Betriebe und Dienstleister, die ihre Türen geschlossen halten müssen, eine wichtige Unterstützung – und für die Bürgerinnen und Bürger ein gut nachgefragtes Serviceangebot“, so Timm Ostendorf vom Gewerbeverein ProAhlen. Aufgeteilt in Stadtgebiet, Dolberg und Vorhelm, finden Verbraucher auf der Seite eine Übersicht über die lokalen Anbieter verschiedenster Branchen. 

Für die Stadtwerke Ahlen handelt es sich um ein Konzept, das voll und ganz den Vorstellungen eines kommunalen Energieversorgers entspricht: „Quasi frei Hausanschluss: Als Versorger unterstützen wir diese Initiative gerne weiter!“, freut sich Geschäftsführer Dr. Alfred Kruse. Mit der Nutzung des Angebots können alle gemeinsam einen Beitrag dazu leisten, die Existenz der lokalen Betriebe zu sichern. „Hier kommt es zu einem digitalen Schulterschluss von WFG und den Sponsoren für den lokalen Handel“, betont Peter Scholz, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse. „Wir hoffen, dass dieses hybride Konzept weiterhin viele gute Impulse und Geschäftsabschlüsse für die beteiligten Unternehmen bringt.“ Volksbank-Direktor Michael Vorderbrüggen betont den Nutzen im Rahmen der Kontaktbeschränkung: „Das Portal macht es den Ahlener Bürgern möglich, persönliche Kontakte zu minimieren, um sich zu schützen. Dabei kommen sie trotzdem in den Genuss der Dienstleistungen der Geschäftsleute."

Unternehmen, die das Angebot nutzen wollen, können sich auf der Internetseite anmelden und werden wenig später vom Administrator bei der WFG freigeschaltet. Für Nutzer ist der Service kostenlos. Zu erreichen ist die Seite über www.deinestadtbringts.de/ahlen sowie die Internetseiten der Stadt Ahlen (www.ahlen.de) und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen (www.wfg-ahlen.de). Darüber hinaus kann das Angebot auch im Service-Bereich der „Ahlen App“ aufgerufen werden.

Partner bei der Entwicklung ist die Firma „ink3D Design“, die bereits in Städten wie Münster, Warendorf und Unna mit großem Erfolg vergleichbare Serviceseiten an den Start gebracht.
 

Foto: „Bleib zu Hause - Ahlen bringt‘s“: Sponsoren verlängern Unterstützung ein weiteres Jahr

„Bleib zu Hause - Ahlen bringt‘s“: Sponsoren verlängern Unterstützung ein weiteres Jahr