Glasfasernetz für Dolberg: Nachfrage wird bis Ende Januar ermittelt

Der Ortsteil Dolberg könnte sich sehr bald „Vorreiter der Region“ nennen. Bislang haben 36 Prozent aller Dolberger Mieter, Vermieter, Eigentümer und Gewerbetreibende sich für einen immobilieneigenen Glasfaseranschluss entschieden. Die Stadtwerke Ahlen als Investor in die brandneue Infrastruktur sind mehr als optimistisch, die letzten benötigten vier Prozentpunkte zu erreichen.

Daher verlängern sie gemeinsam mit ihrem Beteiligungsunternehmen HeLi NET Telekommunikation die Nachfragebündelung in Dolberg bis zum 31. Januar.
 
Die Netzplaner der beiden Unternehmen nahmen im Zuge der Nachfragebündelung einen neuen Zuschnitt des Bereichs vor, in dem das Glasfasernetz gebaut werden soll. „Während es in vielen Bereichen Dolbergs eine starke Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen gibt, liegen uns aus wenigen Arealen kaum bis gar keine Aufträge vor“, resümiert Stadtwerke-Chef Hans Jürgen Tröger. Jene Straßen entfallen dem sogenannten aktuellen Cluster-Zuschnitt. Zugleich ziehen die Netzplaner nun den Ausbau der Straßenzüge in Betracht, die vorher nicht berücksichtigt worden waren. Grund dafür ist der Einsatz jener Einwohner, die ihr Interesse an der Glasfaser via einer eigenen Interessentenliste kundtaten.
 
Sämtliche Konditionen bleiben in der Verlängerung der Nachfragebündelung bis 31. Januar bestehen:
- Den Anschluss an das Glasfasernetz gibt es kostenneutral (normalerweise fällt dieser mit mindestens 990 Euro zu Buche);
- Kunden der Stadtwerke Ahlen erhalten bei Glasfaser-Auftrag eine Strom-Gutschrift über 400 Kilowattstunden Strom über die zweijährige Laufzeit;
- den günstigsten glasfaserbasierten Tarif gibt es für durchschnittlich 34,95 Euro pro Monat inklusive Internet- und Telefonflatrate;
- der Glasfaser-Tarif wird erst mit Ablauf des bisherigen Telekommunikationsvertrags aktiviert, so dass Kunden keine doppelten Kosten entstehen.
 
Weiterhin stehen die Berater der HeLi NET persönlich im Informationsshop im REWE Schürbüscher sowie telefonisch unter 02381/874-2020 für Fragen zur Verfügung.
 

Foto: Die Dolberger sind aufgerufen, sich für das Glasfasernetz zu entscheiden: 40 Prozent der Haushalte müssen mitmachen.

Die Dolberger sind aufgerufen, sich für das Glasfasernetz zu entscheiden: 40 Prozent der Haushalte müssen mitmachen.