Stadtwerke Ahlen und Helinet errichten Hauptverteiler für Glasfaserkabel

Die Bauarbeiten für die neue, zukunftsweisende Infrastruktur in Dolberg sind im vollen Gange. Gleichzeitig finden die angekündigten Hausbegehungen durch die Stadtwerke Ahlen sowie das Tiefbauunternehmen, Hoffmann & Wüstefeld, statt.

Nach den Hausbegehungen werden die Hausanschlüsse soweit fertig gestellt, dass anschließend nur noch die „LWL-Technik“ installiert werden muss. Derzeit sind über 70 Anschlüsse bereits so vorbereitet.

Im Zuge dessen dürfen sich die Dolberger auf den Hauptverteiler für das bevorstehende Glasfasernetz, den sogenannten PoP (“Point of Presence“), freuen. Am gestrigen Donnerstag wurde der PoP im Laufe des Vormittags am Asternweg unter Aufsicht von Herrn Graf und Herrn Sewing, den Projektverantwortlichen der Stadtwerke Ahlen, aufgestellt.

Diesen Hauptverteiler kann man sich als „Technikzentrale“ vorstellen. Von hier aus werden unterirdische Unterverteiler verbunden, natürlich mit reiner Glasfaser. Diese Unterverteiler bilden die Knotenpunkte, bündeln die Glasfaserkabel vom PoP und versorgen jeden einzelnen Haushalt mit seiner eigenen Glasfaser. Für die mehr als 400 zu realisierenden Hausanschlüsse werden insgesamt 27.800 Meter Verbundrohr verlegt. Die Tiefbautrassenlänge mit 21 Schächten für die Unterverteiler beträgt insgesamt 12.728 Meter.

Wichtiger Unterschied zum alten Kupfernetz: Zwischen PoP und Kundenanschluss liegt eine enorm schnelle und robuste Glasfaserleitung.

Erst durch diese werden das deutlich höhere Tempo und die stabile ungeteilte Bandbreite möglich, unabhängig davon, wie weit der Kunde vom Hauptverteiler entfernt ist.

Bis zum Sommer 2020 soll das Glasfasernetz in Dolberg komplett ausgebaut sein und die Kunden aufgeschaltet werden. Während der Bauarbeiten besteht weiterhin die Möglichkeit sich an dieses schnelle Glasfaser-Netz anzuschließen.

Foto: Stadtwerke Ahlen und Helinet errichten Hauptverteiler für Glasfaserkabel

Stadtwerke Ahlen und Helinet errichten Hauptverteiler für Glasfaserkabel