Tralla City auch 2019 eine gute Investition

Er habe nach dem vergangenen Wochenende oft „Nach dem Stadtfest ist vor dem Stadtfest“ gehört, sagt Kultur-Fachbereichsleiter Christoph Wessels, das aber sei falsch, richtig laute es in Ahlen „Nach dem Stadtfest ist vor Tralla City“. Stimmt, denn in den Sommerferien locken fünf Termine jeweils am Freitagabend für mächtig Kultur und Kurzweil auf den Marktplatz.

Abwechslungsreiche Konzerte, außergewöhnliches Theater und „weißes Picknick“ sorgen zwischen dem 19. Juli und 16. August zum kostenlosen Kulturvergnügen unter freiem Himmel. Möglich machen das die Sparkasse Münsterland Ost, die Marktplatz-Gastronomen von „Meat & Greet“, „Alte Liebe“ und der „Zisterne“ sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Ahlen mbH und die städtische Kulturabteilung.

„Die Zinslage für Investitionen ist ja derzeit bekanntlich schlecht, aber Tralla City ist immer ein Garant für beste Zinsen“, erklärt Roland Klein von der Sparkasse Münsterland Ost das langjährige Sponsoring seines Unternehmens. Tralla City sei auch nach fast drei Jahrzehnten immer wieder neu und kreativ, lobt er zudem die Programmgestaltung der Reihe.

An zwei Abenden – zum „weißen Picknick“ – sind die Besucher ausdrücklich dazu eingeladen ihren eigenen Picknickkorb mitzubringen. „Getränke dürfen aber zu Hause gelassen werden“, rät Carlo Pinnschmidt vom Stadtmarketing der WFG, dafür habe man ja die beteiligten Gastronomiebetriebe.

Tralla City 2019: Das Programm im Detail

Freitag, 19.07.2019, 21.00 Uhr, Marktplatz

HISS: Südsee, Sehnsucht & Skorbut

Es ist erstaunlich, dass HISS auf den unzähligen Konzerten der letzten Jahrzehnte kaum von ihren Abenteuern auf hoher See berichteten. Dabei trotzten sie Tsunamis und Taifunen, der sengenden Sonne des Südens und dem erbarmungslosen Eismeer und überstanden gefährliche Begegnungen mit Haien, Schmugglern und Korsaren. Sie zechten und sangen in Cartagena und Wladiwostok, in Kapstadt und Shanghai.

Mit ihrem neuen Programm erzählen HISS nun endlich von ihren unglaublichen Erlebnissen auf den Meeren und in den Häfen, von der harten Arbeit an Deck und im Maschinenraum, von der Nützlichkeit des Rums, von Schiffbruch, Abschied und Heimkehr. In souveräner Manier und mit großer musikalischer Meisterschaft bewegen sich Stefan Hiss (Gesang, Akkordeon), Michael Roth (Mundharmonika, Gesang), Thomas Grollmus (Gitarren, Mandoline, Gesang) und Volker Schuh (Bass) durch das Unterholz traditioneller Musikstile. Dabei präsentieren die fünf Musiker einen Konzertabend im Spannungsfeld zwischen Polka und Rock‘n‘Roll, Taiga-Twist und Texas-Tango sowie zwischen Schmutz und Schmalz.

Die Band steht für rasante und zugleich hintersinnige Tonkost. Das Publikum darf sich auf zeitgemäße Seemannslieder, Piratenpolkas, Südsee-Ska, Tiefsee-Tango freuen! Und wer weiß – vielleicht ist es mit dem Schlussapplaus selbst so seefest, sturmerprobt und stark wie HISS.

Freitag, 26.07.2019, 21.00 Uhr,Marktplatz

VINTAGE! WOMEN! VARIETE! - Eine artistische Zeitreise zu den ersten großen Artistinnen

Es gibt wohl kaum eine Berufswelt, in der die Frau so früh und gleichberechtigt ihren Platz an der Seite des Mannes eingenommen hat, wie in der Welt der Artistik! Luftartistin, Clownin, Jongleurin, Tänzerin, Zirkusdirektorin, Kraftakrobatin, Raubtierdompteuse, Kontorsionistin... Alle nur denkbaren Rollen sind vertreten!!!

Artistinnen lebten und arbeiteten, wie es bürgerlichen Frauen des 19.Jahrhunderts unmöglich war. Mit ihrer Kleidung, Auftreten und ihrer Leistung brechen sie mit allen Gesetzen der angeblichen Weiblichkeit. Doch auch damals war das Leben einer Artistin kein Zuckerschlecken!!! Mit ihrer tragikomischen und schonungslosen Entdeckungsreise entführen Jana Korb und ihr Ensemble das Publikum direkt unter die Haut der Zirkus-Künstlerinnen des 19.Jahrhunderts und in deren ungewöhnliche Leben.

Vintage! Women! Variete! ist eine spielerische Auseinandersetzung mit der traditionellen und zeitgenössischen Zirkusgeschichte, eine Hommage an ihre Vorbilder, ein Spiel mit alten und neuen artistischen Disziplinen. Als dokumentarisches Theater erzählt die Show wahre Geschichten über reale Frauen, die in der begleitenden Wanderausstellung ergänzend vorgestellt werden.

Auftrittsdauer: ca. 60 Minuten

Mit „Weißem Picknick“!
Die Besucher können ab 20.00 Uhr ihren eigenen Picknickkorb mitbringen, die Marktplatzwirte bieten dazu Getränke in Bühnennähe an.

Dazu gibt es „handmade music“ von Black Velvet.

Freitag, 02.08.2019, 21.00 Uhr, Marktplatz

THE STOKES still alive!

Sie mögen es ursprünglich, die drei Barden der STOKES, die sich unaufhörlich gegen die Verramschung der irischen Folklore zur Massenware stemmen. Wenig poppige Schnörkelei, möglichst keine Mainstream-Variationen mit harmonischer Aufbereitung für den Allerweltsgeschmack. Irish Folk in Reinform – dafür stehen die STOKES. Wortreich, stimmgewaltig, leidenschaftlich und mit viel Gefühl für das Herz der Menschen auf der grünen Insel formulieren sie immer wieder aufs Neue eine musikalische Liebeserklärung an ein Land und seine kulturelle Tradition.

Von der Fachpresse werden sie als „die einzigen legitimen Nachfolger der DUBLINERS“ gehandelt. Und auch irische Folkgrößen teilen diese Meinung! Tourneen mit dem DUBLINERS-Sänger Seán Cannon sowie Auftritte in Irland zusammen mit Shaskeen, den Chieftains und die zweimalige Auszeichnung des Fremdenverkehrsverbands Tourism Ireland zur besten Band sind für diese einzigartige und multinationale Band ein Ritterschlag.

Aber zu einem Irish Folk Abend gehören neben der Musik noch weitere Zutaten: die Nähe der Musiker zum Publikum, die Geschichten und Anekdoten rund um die Insel! Und hier zeigen sich die Stokes als echte Entertainer. Witzeleien mit dem Publikum, Anekdoten voll schwarzem und selbstironischem Humor, aber auch kleine Geschichten, die einen die Songs, Irland und die Iren besser verstehen lassen, laden das Publikum zu einer spannenden Reise ein. Mitsingen, Mittanzen oder Mitweinen – alles ist möglich und gewünscht und erzeugt erst die Atmosphäre der unverwechselbaren STOKES-Bühnenshow!

Freitag, 09.08.2019, 21.00 Uhr, Marktplatz

LONGJOHN: Mann sein – das ist echt nicht einfach!

Eine Western-Parodie mit Comedy, Musik, Tanz, Artistik, Improvisation, Multimedia – kurz: Freestyle-Theater! Man stelle sich vor, man käme abends nach einem anstrengenden Tag nach Hause und verwandelt sich beim Staubsaugen plötzlich in einen Cowboy zu Zeiten des Wilden Westens...

Genau so ergeht es Frank, der das Publikum daraufhin miterleben lässt, wie es ist, mit grimmigem Blick durch knarzende Saloontüren zu gehen, durch die Prärie zu reiten, sich zu prügeln oder mit Alison, Johnston und Slicky am Lagerfeuer zu sitzen und mit den Filmstimmen berühmter Westernhelden über das Mann-Sein zu philosophieren.

LONGJOHN thematisiert das Mann-Sein und überprüft knallhart die Attribute, die wir dieser Rolle in unserer heutigen Gesellschaft zuweisen, Archetypik pur, Stereotypik vom Feinsten. Beides und nichts von beidem. Als Grundlage dient das mit zahlreichen Klischees behaftete Genre des Westerns. Dem Sinnbild für das Spiel mit der Grenze zwischen Natur und Zivilisation, das eine Zeit beschreibt, in der der Mann noch Mann sein konnte, durfte und musste. Ein Programm für alle, denn: Männer lieben Cowboys – und Frauen lieben Männer.

Auftrittsdauer: ca. 70 Minuten

Mit „Weißem Picknick“!
Die Besucher können ab 20.00 Uhr ihren eigenen Picknickkorb mitbringen, die Marktplatzwirte bieten dazu Getränke in Bühnennähe an.

Dazu gibt es Live-Musik vom Duo „Magnolia“.

Freitag, 16.08.2019, 21.00 Uhr, Marktplatz

COUSCOUS
Couscous ist die explosive Kombination zweier Ausnahmekünstler. Stella Haastrup (Gesang, Gitarre) und Phil Wood (Gitarre, Gesang) sind schon lange als Musiker genreübergreifend aktiv und vereinen in dem Projekt Couscous ihre langjährige Erfahrung mit der kompromisslosen Hingabe für den Moment und der Liebe zu authentischem Songwriting.

Stellas charismatische Ausnahmestimme erinnert an Gesangs-Größen wie India.Arie, Tracy Chapman und Whitney Houston. Phils virtuoses Gitarrenspiel erschafft hierzu kleine Feuerwerke zwischen den Zeilen und durch die Tatsache, dass die Songs von Couscous im Dialog entstehen, wird aus der Musik spürbar mehr als die Summe ihrer Teile. Von folkigen Anklängen über groovige Soularrangements bis zu feinfühligen Balladen spannen die beiden live einen weiten Bogen, der auch gerne durch die eine oder andere Improvisation bereichert wird. Ein Konzert der Extraklasse, das nachwirkt.

LAKESIDE INN
Gegründet 2008, schlug die Band Lakeside Inn zunächst Töne in Richtung Indie Pop an, merkte allerdings relativ schnell, dass sie sich im Zusammenspiel aus Pop, Alternative und Rock wesentlich mehr zu Hause fühlten. Nach fünf Jahren Pause melden sich Lakeside Inn nun mit ihrem neuen Album »Lost in Light« zurück. Dabei schlagen die vier Musiker neue, erwachsenere Töne an. Textlich setzt sich Lakeside Inn nicht mehr nur mit ihrer eigenen kleinen Lebenswelt auseinander. Sie schlagen einen Bogen zu gesellschaftskritischen Themen und nehmen Bezug auf die Probleme ihrer Generation, die sich gefangen fühlt, obwohl sie alle Freiheiten hat. Die melancholische Grundstimmung wich einer Aufbruchstimmung!

Das Publikum darf sich auf zwei beeindruckende Bands, die nicht abwechslungsreicher sein können, freuen!

Foto: Laden zu Tralla City 2019 ein: (v.l.) Andrea Schwien (Kulturbüro), Carlo Pinnschmidt (WFG), Roland Klein (Sparkasse Münsterland Ost), Henning Gosda ("Alte Liebe"), Christoph Wessels (Fachbereichsleiter Kultur) u. Manuel Varis ("Meat & Greet")

Laden zu Tralla City 2019 ein: (v.l.) Andrea Schwien (Kulturbüro), Carlo Pinnschmidt (WFG), Roland Klein (Sparkasse Münsterland Ost), Henning Gosda ("Alte Liebe"), Christoph Wessels (Fachbereichsleiter Kultur) u. Manuel Varis ("Meat & Greet")


Foto: 19. Juli: HISS

19. Juli: HISS


Foto: 26. Juli: VINTAGE! WOMEN! VARIETE!

26. Juli: VINTAGE! WOMEN! VARIETE!


Foto: 2. August: THE STOKES

2. August: THE STOKES


Foto: 9. August: LongJohn (Foto: Martin Miseré)

9. August: LongJohn (Foto: Martin Miseré)


Foto: 16. August: COUSCOUS

16. August: COUSCOUS


Foto: 16. August: LAKESIDE INN

16. August: LAKESIDE INN