Wochenmarkt ist zurück auf dem Marktplatz

Bei eisigen Temperaturen ist am Mittwoch der Wochenmarkt zurückgekehrt in die „gute Stube“. Das Winterwetter tat der Freude über das Wiedersehen auf dem Marktplatz jedoch keinen Abbruch. „Wunderschön“ sei dieser nach dem barrierefreien Umbau geworden, sagte Bürgermeister Dr. Alexander Berger, als er dem Sprecher der Markthändler, Heinrich Schwippe, die Schlüssel zu den Technikkästen überreichte.

Berger betonte, dass die Stadt Wort gehalten habe: Zeit- und Kostenrahmen seien wie versprochen eingehalten worden. Die Geduld von Kunden, Marktbeschickern und anliegenden Geschäftsleuten sei während der Bauphase zwar auf eine harte Probe gestellt worden. „Aber alle zeigten viel Verständnis für die Erschwernisse“, bedankten sich Berger und Schwippe mit belegten Brötchen und heißem Kaffee bei den Marktbesuchern, die zu den Premierengästen zählten. Der Marktplatz zeigt sich nun nicht nur frei von Stolperfallen, er ist auch dank des neuen Pflasters heller und freundlicher in der Ausstrahlung.

Die zwölf Monate im Ausweichquartier an der Marienkirche seien nach Worten Schwippes durchaus eine „lustige Zeit“ gewesen. Neue Laufkundschaft sei im Durchgang der Fußgängerzone gewonnen worden. „Die müssen wir jetzt irgendwie hierhin bekommen.“ Dass das gelingen kann und gelingen wird, ist sich Dietmar Kisolowski sicher. „Wir sind quasi ausgebucht“, verzeichnet der städtische Marktmeister eine Nachfrage nach Marktplätzen, wie er sie selten zuvor erlebt hat. Sämtliche Warengruppen seien mittlerweile auf dem Markt vertreten, manche sogar doppelt. Das Marktangebot am Samstag sei dabei üblicherweise größer als das am Mittwoch. „Der Wochenmarkt zieht“, stellt Kisolowski fest und begründet damit seinen Optimismus, dass die neue Kundschaft auch den Weg auf den Marktplatz finden wird.

Gastronomische Angebote und das ab Frühjahr laufende Wasserspiel werden ihr Übriges tun, samstags und mittwochs Leben auf den Marktplatz zu bringen. Beste Noten gab es zum ersten Wochenmarkt bereits von zahlreichen Senioren, die mit Rollatoren unterwegs waren. Die ebene Platzoberfläche lasse den Besuch auf dem Marktplatz wieder zu einem angenehmen Erlebnis werden, war zu hören. Am kommenden Samstagvormittag werden sich die Markthändler bei ihren Kunden mit einer kleinen Aufmerksamkeit für deren Treue bedanken.

Foto: Schlüsselübergabe an die Markthändler auf dem Premieren-Wochenmarkt: (v.l.) Dr. Alexander Berger, Markthändler Jens Kruse, Heinrich Schwippe, Carlo Pinnschmidt (WFG), Bernd Döding (Umweltbetriebe), Dietmar Kisolowski, Marion Kremer (Umweltbetriebe), Michael Göttfert (Ordnungsamt)

Schlüsselübergabe an die Markthändler auf dem Premieren-Wochenmarkt: (v.l.) Dr. Alexander Berger, Markthändler Jens Kruse, Heinrich Schwippe, Carlo Pinnschmidt (WFG), Bernd Döding (Umweltbetriebe), Dietmar Kisolowski, Marion Kremer (Umweltbetriebe), Michael Göttfert (Ordnungsamt)


Foto: Neuer Marktplatz, neue Aufstellung: Komplett ausgenutzt wird der Raum auf dem barrierefreien Platz.

Neuer Marktplatz, neue Aufstellung: Komplett ausgenutzt wird der Raum auf dem barrierefreien Platz.


Foto: Vollständig versenkbar sind die Technikanschlüsse, wie Sebastian Altena vom Ordnungsamt demonstriert.

Vollständig versenkbar sind die Technikanschlüsse, wie Sebastian Altena vom Ordnungsamt demonstriert.


Foto: Es gibt (fast) nichts, was es auf dem Ahlener Wochenmarkt nicht gibt.

Es gibt (fast) nichts, was es auf dem Ahlener Wochenmarkt nicht gibt.