Zukunft mit Erfahrung gestalten

Zwei Ausbildungsbetrieben wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, statteten Bürgermeister Dr. Alexander Berger und WFG Geschäftsführer Jörg Hakensch jetzt einen Unternehmensbesuch ab.

Die HMV Metallverarbeitung GmbH & Co. KG in Ahlen ist seit rund 18 Jahren der Spezialist für Lohnfertigung im Bereich Werkzeug-und Sondermaschinenbau im Olfetal. Verhältnismäßig neu am Standort ist hingegen Geschäftsführer Roland Austrup, der das Unternehmen vor rund drei Jahren übernommen hat. Seitdem wurden der Betrieb erweitert und Arbeitsabläufe optimiert.

„Drehen, erodieren, fräsen oder schleifen, wir bieten den rundum Service“, schildert Austrup das Portfolio seines Unternehmens. „Durch unsere Erfahrung, sind wir zum einen etablierter Partner der Automobil und Stahlindustrie, haben aber zum anderen das Innovationsstreben eines jungen Unternehmens, das noch viel vorhat und sich über neue Herausforderungen freut“, so Austrup. Dabei wird auch das Thema Ausbildung im Betrieb groß geschrieben. So sind unter dem 40köpfigen Team auch fünf Auszubildende. „Ich freue mich immer, wenn ich Unternehmen besuche die das Thema Ausbildung hoch halten. Insbesondere beim aktuell vorherrschenden Fachkräftemangel im Handwerk ein gute Nachricht, wenn das Know-how an kommende Generationen weitergegeben wird“, so Berger.

Das Thema Ausbildung war auch beim zweiten Unternehmensbesuch auf der Gesprächsagenda. Auch der Karosserie- und Lackierbetrieb Ayhan Pür setzt auf den Nachwuchs. Als zertifizierter Ausbildungsbetrieb mit 13 Mitarbeitern, ist auch hier dauerhaft ein Auszubildender mit im Team.

Dabei ist das Leistungsspektrum von Pür äußerst umfangreich: „Von den Karosseriearbeiten und lackierfreiem Ausbeulen über Unfallinstandsetzung und Autoglasservice bis hin zu Fahrzeuglackierungen und Fahrzeugaufbereitung reicht unser Angebot. Wir arbeiten auch seit langem eng mit Versicherungen zusammen und haben uns auch auf die Aufarbeitung von Oldtimern spezialisiert“, so Ayhan Pür, Meister und Inhaber des Betriebes an der Theodor- Schwarte-Straße. „Die Wirtschaft in Ahlen ist äußerst vielfältig. Nicht nur bei den großen Betrieben kann man eine tolle Ausbildung machen, insbesondere unsere kleinen Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern bieten eine enorme Bandbreite an Berufsbildern an“, appelliert Berger an künftige Auszubildende auch die kleinen Ausbildungsbetrieb verstärkt in den Fokus zu nehmen.

Foto: (v.l.) Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Roland Austrup und WFG Geschäftsführer Jörg Hakenesch

(v.l.) Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Roland Austrup und WFG Geschäftsführer Jörg Hakenesch


Foto: (v.l.) Ayhan Pür, Bürgermeister Dr. Alexander Berger und WFG Geschäftsführer Jörg Hakenesch

(v.l.) Ayhan Pür, Bürgermeister Dr. Alexander Berger und WFG Geschäftsführer Jörg Hakenesch