Wirtschaftspreis 2012: Westfälische Rohrwerke GmbH (WRW)

Foto: Die Preisträger des Jahres 2012 (v.l.): Gesellschafter und Geschäftsführer Gerhard Auental, Edmund Pilarski und Horst Aschentrup
Die Preisträger des Jahres 2012 (v.l.): Gesellschafter und Geschäftsführer Gerhard Auental, Edmund Pilarski und Horst Aschentrup
Foto: Große Freude über das "Ahlener Mammut"
Große Freude über das "Ahlener Mammut"

Ahlener Pioniergeist wird mit dem „Ahlener Mammut“ prämiert

Der Wirtschaftspreis 2012 der Stadt Ahlen geht in diesem Jahr an das Unternehmen Westfälische Rohrwerke GmbH (WRW) aus dem Industrie- und Gewerbepark Olfetal. Der innovative und wachstumsorientierte Hersteller von Mehrschichtverbundrohren überzeugte die 12-köpfige Findungskommission unter anderem durch seine einzigartige Gründungsgeschichte, die letztendlich in einer außerordentlichen Erfolgsgeschichte für den Wirtschaftsstandort Ahlen mündete.

In Gestalt des „Ahlener Mammuts“ wird der Preis als höchste Wertschätzung namentlich an die Geschäftsführer und Gesellschafter Horst Aschentrup, Gerhard Auental und Edmund Pilarski verliehen. Der feierliche Festakt mit Gästen aus Wirtschaft und Politik fand am 25. Oktober in der Stadthalle Ahlen statt. Als Festredner konnte der Präsident der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, Dr. Benedikt Hüffer, gewonnen werden. Die Träger des Preises, der in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben wird, sind die Stadt Ahlen, Pro Ahlen e.V. und die WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen mbH.

Das münsterländische Unternehmen Westfälische Rohrwerke aus Ahlen wurde im Jahre 2004 gegründet. Mit einer großen Portion Pioniergeist und einer ganz besonderen Gründungsgeschichte wurde eine hochspezialisierte Produktion zur Herstellung von Mehrschichtverbundrohren für den Bereich Sanitär und Heizung, wie auch für die Industrie, erfolgreich aufgebaut. Mittlerweile werden jährlich zirka 35 Millionen Meter Mehrschichtverbundrohre am Wirtschaftsstandort Ahlen im Dreischichtbetrieb produziert. Die Exportquote liegt bei rund 80 Prozent mit einem weltweiten Kundenstamm aus dem B2B-Sektor von zirka 50 Unternehmen. Momentan beschäftigt das Unternehmen 62 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit weiter steigender Tendenz.

Der berufliche Nachwuchs wird im eigenen Unternehmen fachlich qualifiziert ausgebildet und an die anspruchsvollen Aufgaben herangeführt. Neben diversen regionalen Kooperationen gibt es gerade im Bereich der Forschung und Entwicklung eine enge Zusammenarbeit mit internationalen Forschungsinstituten - unter anderem mit der renommierten Frauenhofer-Gesellschaft.

Bürgermeister Benedikt Ruhmöller würdigte im Rahmen seiner Laudatio die Preisträger. Mit der jährlichen Verleihung des Wirtschaftspreises kommt die Verbundenheit der Stadt Ahlen zur heimischen Wirtschaft zum Ausdruck. Das Engagement von Unternehmern, Handwerkern, Kaufleuten und Freiberuflern soll in unserer Gesellschaft gewürdigt werden. Stellvertretend für viele verdiente Persönlichkeiten der Ahlener Wirtschaft, erhalten die Preisträger den Wirtschaftspreis 2012 für ihre Verdienste um den Wirtschaftsstandort Ahlen.

Foto: Die "WRW" - Belegschaft auf der Bühne der Stadthalle
Die "WRW" - Belegschaft auf der Bühne der Stadthalle
Foto: Die offizielle Urkunde der neuen Preisträger
Die offizielle Urkunde der neuen Preisträger